Wie alles begann...

Aus gutbürgerlichen Verhältnissen stammend erlag Ralf Häffner schon im zarten Alter von 7 Jahren der Verlockung des Glanzes von Gold, Diamanten und edlen Uhren.

Initialzündung für die spätere Passion war die Auslage eines führenden Juweliers in Stuttgart, verbunden mit der Verwunderung darüber, dass es derartig wertvolle Dinge überhaupt gibt und dem Erstaunen darüber, dass diese Preziosen auch gekauft werden. Dieses Erlebnis beeindruckte den Knaben so nachhaltig, dass er umgehend beschloss, eines Tages in dieser Branche für Furore zu sorgen.

Folgerichtig wurde mit 10 Jahren das erste Silberringle gewinnbringend veräußert. Eine "goldene" Karriere nahm ihren Lauf.

1971 konnte Ralf Häffner seine erste goldene Rolex ans Handgelenk legen und der Verkauf immer wertigerer Juweliersware begann nachhaltig zu florieren.

Noch vor seinem 30. Geburtstag konnte der umtriebige Nachwuchsjuwelier das erste eigene Schmuck-Atelier eröffnen. Die Leidenschaft für edle Markenuhren führte jetzt konsequenterweise dazu, auch edle Zeitmesser in das Verkaufsprogramm aufzunehmen. Nur dass Ralf Häffner von Beginn an der Meinung war und noch heute ist, dass man den Kunden unter Kürzung der eigenen Marge stets einen Preisvorteil gegenüber der Konkurrenz anbieten sollte. Die Uhren-Okkasion war geboren und hat sich zur Kernkompetenz des Hauses Juwelier Ralf Häffner gemausert. Sehr zur Freude aller Kunden und zum Leidwesen der Kollegen.

Der unbedingte Wille zum Erfolg, bedingungsloser Einsatz und Fleiß führten im Jahre 1989 in die 1-a-Lagen Stuttgarts und so zum ersten repräsentativen Geschäft in der Calwer Straße. Ralf Häffner war in der Belle Etage des Einzelhandels angekommen.

Innovationskraft und unternehmerische Weitsicht gebaren 1992 das Konzept "Rent a Juwelier", Schmuck von Privat an Privat, das bis heute in der Stuttgarter Königstraße 45 zum Erfolg der sich formierenden Firmengruppe beiträgt.

Dieselben Charaktereigenschaften ließen Ralf Häffner bereits 1994 erahnen, dass das Internet ungeahnte globale Erfolgschancen birgt, die es als Pionier zu ergründen galt. Die ganze Welt war nun die Vision und das Ziel! Heute ist www.watch.de Europas führender Onlineshop für Markenuhren und Schmuck und beglückt seine Kunden mittlerweile in mehr als 100 Ländern.

1998 erfolgte der Umzug in die Eberhardstraße 4, die bis heute das Zentrum der Unternehmen bildet.

Aus dem Hirnen über weitere Möglichkeiten in der Welt der Preziosen entstand 2003 Ralf Häffners Privates Pfandhaus. DIE Pfandleihe für Uhren und Schmuck in der Gerberstraße mit der bundesweit einzigartigen Fernpfandleihe und seiner Internetpräsenz.

Der Kreislauf von Wertgegenständen aus edlen Metallen war geschlossen.

Seit drei Jahren gehört die Ralf Häffner Firmengruppe zu den acht umsatzstärksten Juwelieren Deutschlands.

Seit 2004 beschäftigt sich der langjährige Sportsponsor mit der Betreung und Vermarktung von Spitzensportlern und führte so auch einen seiner Schützlinge - die Damenboxerin Alesia Graf - mit der Ralf Häffner Sportpromotion zum Weltmeistertitel.

Aber Ralf Häffner wäre nicht Ralf Häffner, wenn dies das Ende der Geschichte wäre. Neue Ideen und Konzepte gären und harren der Umsetzung.

The story goes on...!