Rolex Daytona

Mit der Rolex Daytona hat der Schweizer Luxusuhrenhersteller im Jahr 1963 eine wahre Ikone geschaffen.

Uhrenliebhaber auf der ganzen Welt sind diesem beeindruckenden Cosmographen verfallen: Namensgeber der Rolex Daytona ist das berühmte 24-Stunden-Rennen von Daytona, das zu den herausforderndsten und schwierigsten Ralleys des Motorsports gehört. Für die anspruchsvollen Anforderungen der Rennfahrer sollte eine Uhr entwickelt werden, die eine sekundengenaue und präzise Zeitmessung ermöglicht. Mit dem patentierten Chronographenmechanismus Kaliber 4130, der Tachymeterlünette und der Parachrom-Breguetspirale wurde die Rolex Daytona ein perfekter Begleiter der Motorsportprofis.

Die Rolex Daytona wurde im Laufe ihrer Geschichte schon oft angepasst und weiterentwickelt. Im Jahr 2000 wurde exklusiv für die Rolex Daytona das meisterhafte Kaliber 4130 aus 290 Einzelteilen entwickelt. Berühmte Daytona-Träger sind unter anderem Madonna und Leonardo DiCaprio. Das Design der Rolex Daytona ist edel, elegant und mondän zugleich – sie verkörpert schlichte Perfektion bis ins kleinste Detail. Ihre Beliebtheit geht allerdings auch mit Exklusivität einher – schließlich sind die Modelle fast überall vergriffen.

Artikel 1 - 40 / 67

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

Artikel 1 - 40 / 67

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

Rolex Daytona - begehrte Luxusuhr

Der Mensch ist bekanntlich Jäger und Sammler - beide Leidenschaften können Sie bei der Rolex Daytona ausleben. Denn kein Sammler von Luxusuhren wird auf dieses Modell verzichten wollen, aber um eines zu bekommen, muss man zunächst auf die Jagd gehen - die Modelle sind fast überall vergriffen, häufig ist mit langen Lieferzeiten zu rechnen. Aber was macht dieses Modell so beliebt?

Die Entstehungsgeschichte der Rolex Daytona

Ihren Namen verdankt die Rolex Daytona dem legendären 24-Stunden-Rennen von Daytona, eines der anspruchsvollsten Motorsportrennen der Welt. Rolex wollte Rennfahrern eine Uhr zur Hand geben, die sekundengenau und präzise die Zeit anzeigt. Die Lösung war eine Armbanduhr mit Chronographenmechanismus, Tachymeterlünette und Parachrom-Breguetspirale - der ideale und zuverlässige Begleiter für Motorsportler. Die Rolex Daytona wurde 1963 als Chronograph der Zukunft eingeführt - ein Cosmograph.

Rolex Daytona: Ihr Weg zum Kultobjekt

Zu den beliebtesten Modellen gehört die Rolex Daytona mit Stahlgehäuse - nicht zuletzt, da sie Paul Newman im Rennsport-Drama „Indianapolis – Wagnis auf Leben und Tod“ (Original: „Winning“) trägt, ein wahrer Filmklassiker aus dem Jahre 1969. Der Hollywoodstar hat einen hohen Anteil an dem Kultstatus des Cosmographen.
Übrigens: Durch die Dreharbeiten wurde Paul Newman auch im wahren Leben begeisterter Motorsportler. Mehrmals nahm er tatsächlich an dem 24-Stunden-Rennen von Daytona teil, 1995 im Alter von 70 Jahren sogar als Teil des Siegerteams.  
Aber nicht nur Uhrliebhaber, Rennfahrer und Weltstars wie Madonna sind von der Rolex Daytona begeistert. Dank der hervorragenden Technik und dem mondänen Design ist sie ein weltweit begehrtes Schmuckstück.

Überzeugende Technik und sportliches Design

Die Rolex Daytona verfügt über drei Totalisatoren, einer zeigt die Sekunden an, die beiden anderen die gestoppte Zeit. Durch die Tachymeterskala kann mithilfe des Sekundenzeigers die Durchschnittsgeschwindigkeit berechnet werden. Bei dieser Armbanduhr befindet sich die Tachymeterskala auf dem Lünettenumfang, wodurch das Ziffernblatt nicht zu überladen erscheint und leichter abgelesen werden kann.
Seit 1965 wird die Rolex Daytona mit verschraubbaren Drückern produziert. Das verhindert, dass versehentlich ein Drücker betätigt wird und macht die Uhr wasserdichter. Im Jahr 2000 stellte Rolex stolz ein eigens für die Daytona entwickeltes Chronographenwerk vor: Das patentierte Kaliber 4130 gehört weltweit zu den besten Chronographenwerken mit automatischem Aufzug.

Das Design der Rolex Daytona wurde im Laufe der Jahrzehnte immer wieder überarbeitet und ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Charakteristisch bleiben nach wie vor die zwei Drücker an der rechten Seite neben der Aufzugskrone und die farblich abgesetzten Totalisatoren. Die Tachymeterskala auf dem Lünettenumfang sorgt für einen unverwechselbaren sportlichen Stil.

Rolex Daytona als Wertanlage

Auch für Uhrensammler, die auf der Suche nach einer Wertanlage sind, ist die Daytona interessant. Uhren der Kultmarke Rolex gelten ohnehin als sichere Anlage, denn der Markenwert ist extrem stabil. Gerade die Rolex Daytona hat sich in den letzten Jahrzehnten als lukrative Geldanlage entpuppt - sie konnte ihren Wert massiv steigern. Die Motorsportuhr war vor vor vierzig Jahren in Stahl für ca. 900 Mark zu haben. Heute kostet sie in dieser Ausführung (natürlich abhängig vom Zustand und weiteren Faktoren) bis zu 300.000 Euro.

Aber Achtung: Gerade bei beliebten und bekannten Modellen, sind leider viele Fälschungen im Umlauf. Vertrauen Sie hier am besten auf Fachhändler wie watch.de.

Top Marken von Juwelier Ralf Häffner