Jaeger-leCoultre

Jaeger-LeCoultre Atmos – Standuhr für die Ewigkeit

Jaeger-LeCoultre Atmos

Gleichmäßig, beständig, fast schon meditativ, arbeitet die Jaeger-LeCoultre Atmos. Laut Hersteller könnte sie theoretisch 600 Jahre laufen – ganz ohne Strom, Batterien oder einen anderen Antriebsstoff. Allein die Temperaturschwankungen der Umgebung reichen der Tischuhr von Jaeger-LeCoultre für ihren täglichen Lauf.

Geschichte und technischer Hintergrund

Die Jaeger-LeCoultre Atmos wurde 1928 von dem Schweizer Ingenieur Jean-Léon Reutter erfunden und kurz darauf patentiert. Er kam auf die Idee, eine Tischuhr allein durch die Temperaturschwankungen in der Umgebungsluft mit Energie zu versorgen: Die erste autodynamische Uhr war erschaffen.
Das Geheimnis: Im Innern einer fest verschlossenen Kapsel befindet sich ein raffiniertes Gasgemisch. Bei Wärme dehnt sich das Gas aus, bei Kälte zieht es sich zusammen. Allein diese Bewegung reicht aus, um die Aufzugsfeder anzutreiben, ganz ohne menschliches Zutun. Bereits Temperaturschwankungen von einem Grad Celsius reichen aus, um die Uhr für 48 Stunden laufen zu lassen.
Ein Staubkörnchen oder Fussel, könnten den Lauf der Jaeger-LeCoultre Uhr empfindlich stören. Aus diesem Grund ist jede Atmos-Tischuhr rundherum von Glas geschützt. So erreicht sie eine Ganggenauigkeit von +/- einer Minute pro Monat.

Aktuelle Modelle der Jaeger-LeCoultre Atmos

Die Jaeger-LeCoultre Atmos ist zeitlos. Nach fast 100 Jahren ist ihre Faszination ungebrochen. Die Tischuhr steht zugleich für den extravaganten Anspruch und die traditionellen Werte der Schweizer Uhrenmanufaktur. Heute gibt es die außergewöhnliche Standuhr in drei Kollektionen: Classique, Designer und Métier Rares.

Atmos Classique

Die Atmos Classique ist in ihrem Design eine Hommage an die erste Atmos, die jemals gebaut wurde. Mit ihrem zeitlosen Look ist sie ein Blickfang für jedes Wohnzimmer, ob modern und puristisch im Industrial Design oder gemütlich und rustikal im skandinavischen Landhausstil. Aktuell gibt es die Atmos Classic aus rhodiniertem oder vergoldetem Messing, auf Wunsch inklusive Mondphasenanzeige. Die Preise für eine neue Atmos beginnen bei 6.550€.

Atmos 568 by Marc Newson

In der Kollektion Atmos Designer arbeitet Jaeger-LeCoultre regelmäßig mit großen zeitgenössischen Designern zusammen, u.a. mit dem australischen Künstler Marc Newson. Er schuf die Atmos 568, deren Gehäuse vollständig aus Baccarat-Kristallglas gefertigt ist. Das “extraweiße” Glas sorgt für eine erstaunliche Transparenz und zieht den Blick magisch ins Innere des Gehäuses. Fließende Linien, blaue Zeiger und Ziffern sowie die dezente Signatur auf der Rückseite des Uhrwerks zeugen von der einzigartigen Handschrift des Künstlers. Die Atmos 568 zeigt Stunde, Minute, Monat und Mondphasen an. Der Neupreis liegt bei 27.400€.

Vintage-Modelle der JLC Atmos

Wer sich einmal in das Räderwerk der Standuhr vertieft hat, den lässt die Faszination nie wieder los. Die Atmos wird zu einem Herzstück des Zuhauses und gerne von Generation zu Generation weitergegeben. Auf dem Vintage-Markt finden sich die unterschiedlichsten Modelle, im Stil des Art Nouveau und Art Déco oder vollverglast nach dem Geschmack der 2000er Jahre. Auf www.watch.de finden Sie eine große Auswahl verschiedener Atmos-Modelle.

Ein schönes, auf 3.000 Exemplare limitiertes Modell ist die Jaeger-LeCoultre Atmos unter einem Glasdom. Sie wurde 1983 herausgegeben, um das 150. Jubiläum der Atmos zu feiern. Zur 150th Anniversary Limited Edition

Jaeger-LeCoultre Atmos Anniversary Limited Edition

Ungewöhnlich futuristisch kommt die JLC Atmos Moderne von Luigi Colani aus dem Jahr 1974 daher. Sie wurde aus rotvergoldetem Messing oder rhodiniertem Edelstahl angeboten und nur in kleiner Auflage produziert.

Aus einer anderen Zeit – Baujahr 1955 – stammt die JLC Atmos IV Tuxedo im Art Déco Stil. Sie wurde nur im Jahr 1950-1955 gebaut und ist auf 1.200 Exemplare limitiert.

Ob Vintage oder neu: Die Jaeger-LeCoultre Atmos läuft fast so konstant wie ein Perpetuum Mobile, jenes hypothetische Gerät, das ohne Energiezufuhr ewig läuft. Lange Zeit war sie das Staatsgeschenk der Schweizer Regierung und zierte die Schreibtische von John F. Kennedy über Winston Churchill bis hin zu Papst Johannes Paul II. Und vielleicht ja bald auch Ihren?

Konnten wir Sie auch für die Jaeger-LeCoultre Atmos begeistern? Dann sprechen Sie uns an oder besuchen uns in unserem Ladengeschäft: Juwelier Ralf Häffner (Eberhardstraße 4 a, 70173 Stuttgart), Telefon: 0711 933 089-0 (Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren
Aussergewöhnliche Uhren
Außergewöhnliche Uhren: Diese 10 Modelle sollten Sie kennen