Tags: Audemars Piguet

Audemars Piguet

Audemars Piguet “Royal Oak” – Von einer Idee zur Designikone

Seit mehr als 40 Jahren hält die Uhrenmanufaktur Audemars Piguet die Uhrenbranche mit ihrem außergewöhnlichen Modell “Royal Oak” in Bann. Dabei erdachte der Schweizer Designer Gérald Genta den legendären Zeitmesser angeblich in nur einer Nacht. Aufsehen erregte das Design der ersten Sportuhr im Luxuspreissegment im Jahr 1972 aufgrund seiner mutigen Gestaltung und seiner Größe – ein Durchmesser von 39 Millimetern galt damals noch als übergroß.

Royal Oak und Royal Oak Offshore: Elegant und sportlich

Heute ist die Royal Oak zu einer Designikone aufgestiegen und aus der Welt der Luxusuhren nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 2013 holte sie sogar den dritten Platz bei der Wahl zur Uhr des Jahres. Kein Wunder also, dass sie inzwischen einen festen Platz im Repertoire von Audemars Piguet einnimmt. Einen sportlichen Bruder erhielt die Uhrenikone mit der Royal Oak Offshore. Während das ursprüngliche Modell eine kühle, maskuline Eleganz ausstrahlt, werden bei der Offshore kraftvolle, fast schon martialische Akzente gesetzt, sodass sie sogar einen der männlichsten Schauspieler seiner Zeit, Arnold Schwarzenegger, in den Filmen “End of Days” und “Terminator 3” begleitete. Mit ihren zahlreichen limitierten Sondereditionen zählen die Royal Oak und die Royal Oak Offshore zu den begehrtesten Zeitmessern in der Luxusuhrenbranche. Dabei spiegelt sich die Umsetzung der Modelle – von elegant bis sportlich – auch in der Wahl des Gehäusematerials wieder: Die Variationen sind unzählig von Carbon über Gelbgold bis zu Keramik.

Mehr