Neuigkeiten

Baselworld 2015

Telefon oder Polarfuchs am Handgelenk: Die neuen Trends auf der Baselworld 2015

Von der Ankündigung der Smartwatch, der intelligenten Uhr am Handgelenk, die mit dem Internet und den Dingen kommuniziert, lassen sich die Hersteller der hochpreisigen feinmechanischen Uhren nur wenig tangieren: Sie nehmen ihre Uhren durchaus als einen Kontrapunkt wahr, den es zu erhalten gilt und setzen auf technische Raffinesse und optische Wow-Effekte. Auf der Baselworld 2015 zeigten die großen Uhrenhäuser den Höhepunkt Ihres Schaffens – von co-axialer Hemmung, über Diamanten bis hin zu Puscheln aus Polarfuchs gab es vieles zu bewundern.

Smartwatches: Die Ära der intelligenten Uhren hat begonnen

Inzwischen präsentierten die ersten Hersteller ihre mit der Welt kommunizierenden Uhren dem Publikum auf der Baselworld 2015: Sowohl Alpina, als auch Frédérique Constant zeigten serienreife Smartwatches, die über die Bewegung ihrer Träger dessen Aktivitäten messen können und die Daten aufs Handy übermitteln. Es ist zu erwarten, dass die Funktionen noch weiter an Umfang zunehmen, da Frédérique Constant mit der Silicon-Valley-Firma Fullpower ein Joint Venture eingegangen ist. Auch bei Mondaine wird die smarte Technologie angewendet und funktioniert. In den Uhren von Guess, die bereits am Jahresanfang in Las Vegas zu sehen waren, sorgt ein Smartwatch-Modul für die Verbindung zwischen Uhr und Welt: Ein Mikrofon und ein Lautsprecher erlauben dem Träger, mit der Uhr zu telefonieren – oder ihr auch Befehle zu erteilen. Mit Hilfe einer App wird festgelegt, über welche Ereignisse oder Anrufe die Uhr ihren Träger informieren soll.

Mit dem smarten Konzept von Casio und Breitling wird die Uhr mit dem Smartphone bedient: So sollen sich die Uhren leichter bedienen lassen. Sowohl bei der B55 Connected, als auch der Edifice EQB-510 lässt sich via Smartphone der Alarm oder die Zeit einstellen und die Uhr konfigurieren. Wer sein Handy verlegt hat, braucht es nur über seine Casio anzuklingeln, um anhand des Alarmsignals zu hören, wo es sich genau befindet. Auch Tissot arbeitet an einer Smartwatch, die in Verbindung mit einer Wetterstation genau vorhersagen soll, wie das Wetter werden wird. Intel, Google und TAG Heuer werden künftig miteinander kooperieren, verriet Jean-Claude Bivre, Chef der LVHM-Uhrensektion. Damit wird Tissot ebenso wie Fossil mit den beiden Technologie- und Internetfirmen zusammenarbeiten.

Wer mehr über die vorgestellten Smartwatches (oder auch „wearables“ genannt) erfahren möchte, dem empfehlen wir folgenden Artikel: http://www.wareable.com/smartwatches/baselworld-2015-best-smartwatches

Klassik und Präzision: Uhren mit Wow-Effekt

Rolex stellte auf der Baselworld 2015 die neue Oyster Kollektion vor. Unter anderem mit dem optischen Highlight, der mit Diamanten besetzten „Oyster Perpetual Datejust Pearlmaster 39 Fancy Green„, auf deren Lünette 48 Diamanten in feinen Abstufungen von Blau nach Gelb verlaufende Farben zeigen. Damit schafft Rolex einen würdigen Nachfolger des prestigeträchtigsten Modells der Marke, mit modernem Design, 40-mm-Gehäuse und einem neuen mechanischen Manufakturwerk, Kaliber 3255. Die neue Version des maritimen Modells Oyster Perpetual Yacht-Master in Schwarz-Gold mit neuartigen Oysterflex-Band können Sie in folgendem Video bewundern:

OMEGA präsentierte mit der „Globemaster“ das fortschrittlichste Uhrenwerk der Marke, optisch inspiriert durch die ersten Constellation-Modelle. Eine Uhr, in der solche Innovationen, wie eine Spiralfeder aus Silizium und eine co-axiale Hemmung eingebaut sind: Das Ziel ist dabei, besonders langlebige und genaue Uhren zu bauen. Die Globemaster ist, gemäß eines neuen Uhrenzertifizierungsverfahrens, der erste Master Chronometer der Welt:

Hublot glänzte mit der schwarzen und durch ihr Gehäuse aus Kohlefaser ultraleichten „Classic Fusion Tourbillon Cathedral Minute Repeater Carbon„. Pelz aus Polarfuchs rahmt die „My Way Limited Edition“ von Fendi, der sich allerdings auch abnehmen lässt. Auch die deutsche Uhrenmanufaktur NOMOS Glashütte präsentiert nach drei Jahren pünktlich zur Baselworld ein vollkommen neues Basiskaliber, einen Uhrenmotor der nächsten Generation: NOMOS-Automatikkaliber DUW 3001. Optimal kombiniert in der neuen „Tangente Automatik„, die Ur-Uhr von NOMOS Glashütte, aber dennoch völlig neu. Die Messeneuheit wird voraussichtlich im Herbst in den Handel kommen.

Fazit

Die Baselworld 2015 war etwas ganz Besonderes und stand im Zeichen von Innovation und Wandel. Durch den Hype um die neue Apple Smartwatch, war die diesjährige Veranstaltung nicht nur für eingefleischte Uhren-Emthusiasten sondern auch Elektronik-Fans ein Highlight. Neue Technologien bringen frischen Wind und neue Zielgruppen in den Uhrenmarkt. Für uns eine willkommene Abwechslung, trotzdem freuen wir uns, dass die Urgesteine der Branche, wie Rolex, TAG Heuer, Cartier, Chopard, Hublot, Audemars Piguet, Patek Philippe und viele weitere an Innovationskraft in nichts nachstehen und die neue Konkurrenz zu Höchstleistungen im klassischen Uhrenhandwerk anspornt.

Sie interessieren sich für eines der neuen Modelle, die auf der Baselworld 2015 präsentiert wurde? Treten Sie direkt mit uns in Kontakt, seien Sie einer der Ersten, die in den Genuss der neuen Generation kommen und verpassen Sie keinen Veröffentlichungstermin.

Einfach eine Mail an info@watch.de oder rufen Sie uns an: +497119330890 und wir helfen Ihnen gerne, Ihren Uhrentraum zu erfüllen!

Das könnte Sie auch interessieren
Vintage Uhren
Earth Day: Sie kaufen eine Vintage-Uhr, wir pflanzen Bäume
Uhren aus Berlin
Uhren aus Berlin: Tradition trifft auf Berliner Lifestyle