Patek Philippe Uhren

Patek Philippe Nautilus im Porträt

Patek Philippe Nautilus Roségold

Die Patek Philippe Nautilus ist eine der begehrtesten Uhren weltweit. Als Ende 2021 bekannt wurde, dass Referenz 5711 – die begehrte Edelstahl-Version, eingestellt wird, sind die Preise weiter explodiert. Nun ist die neue Nautilus da: Die Uhr mit dem Modellnamen 5811/1G sieht der 5711 sehr ähnlich, ist aber aus Weißgold statt aus Edelstahl und bietet einige Neuerungen.

Patek Philippe ist eine der prestigeträchtigsten Uhrenmanufakturen der Schweiz mit eigener Forschungs- und Entwicklungsabteilung und noch heute in Familienbesitz. Seit 1839 repräsentiert die Manufaktur traditionelle Uhrmacherkunst und wird damit den hohen Ansprüchen der Firmengründer Antoine Norbert de Patek und Adrien Philippe gerecht.

Patek Philippe Uhren kaufen

sofort verfügbar I 1000 Tage Garantie I Echtheitszertifikat

Entdecken Sie die Patek Philippe Nautilus und weitere Zeitmesser der Manufaktur in unserem Onlineshop.

Wie kam es zur Patek Philippe Nautilus?

In den Ursprüngen war Patek Philippe vor allem für klassisch-elegante, goldene Zeitmesser bekannt, wie die Calatrava. Mitte der siebziger Jahre beschloss man jedoch, eine Sportuhr der Luxusklasse herzustellen und holte sich eigens dafür Gérald Genta an Bord, der bereits die Royal Oak von Audemars Piguet entworfen hatte.

Patek Philippe Calatrava

Eher klassisch-elegant als sportlich: Die Patek Philippe Calatrava, Ref. 3410, Bj. 1965

Die Entwicklung und Herstellung der neuen Sportuhr beanspruchte circa zwei Jahre. 1976 wurde sie erstmals auf der Basler Uhrenmesse vorgestellt. Die realisierte Referenz 3700/1A zog die Besucher magisch an, stellte sie doch etwas völlig Neues der renommierten Manufaktur dar. War der Schritt eventuell zu gewagt und unpassend?

Zumindest waren Konzessionäre und Uhrenliebhaber anfänglich wenig begeistert. Ein Zeitmesser aus Edelstahl war in ihren Augen keinesfalls luxuriös und der Preis für diese Uhr unverhältnismäßig hoch – die Uhr kostete immerhin so viel wie ein Kleinwagen. Auch das Gehäuse der Patek Philippe Nautilus war mit seinem opulenten Durchmesser von 42 Millimetern für damalige Verhältnisse überdurchschnittlich groß.

Name und Design der Nautilus

Patek Philippe Nautilus 5711

Die eingestellte 5711, allerdings hier in Roségold statt Edelstahl

Besonderes Charakteristikum aller Nautilus-Modelle ist das Gehäuse in Form eines Bullauges. Gérald Genta hat sich an dieser Stelle von Jules Vernes Roman Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer inspirieren lassen, das von Kapitän Nemo und seinem Unterseeboot Nautilus handelt – und daher rührt auch der Name des Luxuszeitmessers.

Mit dem Bullaugen-Design betonte Patek Philippe eine wichtige Eigenschaft der Uhr: Die für damalige Verhältnisse bemerkenswerte Wasserdichtheit von 120 Metern.

Typische Designmerkmale

Die typischen Designmerkmale der Nautilus waren und sind bis heute die auffällige Gehäuseform im Bullaugen-Design mit dezent achteckiger Lünette, die abgerundeten Kanten, das geprägte Zifferblatt sowie das integrierte Armband. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportuhren ist das Metallband der Nautilus sehr dünn und anschmiegsam.

Ein überraschender Erfolg stellte sich 1980 mit der vorgestellten Damen-Nautilus aus Edelstahl und Gold mit Diamanten ein.

Patek Philippe Nautilus Lady

Patek Philippe Nautilus Lady, Referenz 4700/51J-001, Bj. 2003

Erst knapp zwanzig Jahre später eroberte die Nautilus auch die Herzen der Männer. Wer damals eine Patek Philippe Nautilus erwarb, hat großes Glück, denn heute ist sie ein Vielfaches wert.

Patek Nautilus-Modelle in der Übersicht

Obwohl Patek Philippe das Design der Uhrenikone nur vorsichtig anpasste, gab es von 1976 bis heute eine Reihe verschiedener Referenzen. Im Dezember 2021 wurde die letzte Nautilus vorgestellt, die Patek Philippe Nautilus Final Edition. In dieser Übersicht finden Sie die wichtigsten Modelle in chronologischer Reihenfolge:

  • 1976: Erste Nautilus

Referenz 3700/1A, Durchmesser 42 Millimeter, Spitzname: Nautilus Jumbo, weil das Gehäuse für die 1970er Jahre ungewohnt groß war.
In der ersten Nautilus tickte das extra-flache automatische Kaliber 28-255C. Es basiert auf dem Kaliber Jaeger-LeCoultre 920 und besitzt keinen Sekundenzeiger.

  • 2006 wurde die Nautilus mit der Referenz 5711/1A neu aufgelegt.

Größte Veränderungen im Vergleich zur Ur-Nautilus:

    • Größeres Gehäuse mit Sichtboden und 43 Millimetern Durchmesser (gemessen von Flanke zu Flanke). Diagonal von 10 bis 4 Uhr gemessen, beträgt der Gehäusedurchmesser 40 mm.
    • Zifferblatt mit blauem Sonnenschliff changiert je nach Lichteinfall in Blau oder Grün
    • Die Aufschrift auf dem Zifferblatt wirkt etwas filigraner als beim Ursprungsmodell
    • Automatisches Manufaktur-Kaliber 324 S C, diesmal mit Sekundenzeiger. Das Werk ist etwas höher als beim Vorgängermodell, sodass die Lünette auch etwas höher wurde.
  • 2016: Zwei limitierte Jubiläumseditionen

Bei den Jubiläumseditionen handelte es sich um die 40 Millimeter große Version 5711/1P aus Platin sowie die Referenz 5976/1G, eine besonders große Variante des Flyback-Chronographen mit 44 Millimetern Durchmesser aus Weißgold, angetrieben vom Manufakturkaliber CH 28-520 C. Auf den Zifferblättern beider Modelle prangten Baguette Diamanten und die Jubiläumszahl. Obwohl diese Modelle bei Fans als zu protzig in der Kritik standen, waren sie ebenso schnell ausverkauft, wie sie veröffentlicht wurden.

  • 2018 wurde die Nautilus-Kollektion um ein Modell mit großer Komplikation erweitert:
Patek Philippe Nautilus Ewiger Kalender

Die Nautilus Ewiger Kalender, Referenz 5740/1G

Eine Besonderheit dieses Modells ist das flache Manufakturkaliber 240 Q bei einem Durchmesser von 40 Millimetern (Mehr lesen: Die 5 kostspieligsten Komplikationen bei Luxusuhren).

  • 2019 folgte die Nautilus mit Mondphase und blauem Zifferblatt, dessen Farbe von der ursprünglichen Nautilus inspiriert war (Referenz 5726/1A-014)
Patek Philippe Nautilus Mondphase

Patek Philippe Nautilus mit Mondphase Ref. 5712/1A-001, Bj. 2014

Patek Philippe Nautilus Final Edition: Das Aus der Nautilus Referenz 5711

Im Januar 2021 ging ein Ruck durch die Uhrenwelt, als Thierry Stern, Präsident von Patek Philippe, verkündete, dass die Nautilus Referenz 5711 eingestellt wird. Es handelt sich dabei um die besonders beliebte Variante aus Edelstahl, eine der begehrtesten Luxusuhren überhaupt.

Warum wurde die Nautilus Referenz 5711 eingestellt?

Das Modell wurde laut Stern eingestellt, weil Patek Philippe verhindern wollte, dass ein einziges Modell das Image der Marke dominiert. Darüber hinaus trage die Verknappung zum Werterhalt der Uhr bei, sei also ganz im Sinne der Kunden.

Zum Abschied der beliebten Patek Philippe Nautilus 5711 /1A veröffentlichte Patek Philippe im April 2021 noch eine Variante mit olivgrünem Zifferblatt und Sonnenschliff. Neuerung bei der Referenz 5711/1A-014 ist die Datumsanzeige. Angetrieben wird das Modell vom hauseigenen Automatikkaliber 26‑330 S C.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Patek Philippe (@patekphilippe)

Patek Philippe Nautilus Final Edition

Im Dezember 2021 folgte die endgültig letzte Variante des Uhrenklassikers: Die Nautilus Referenz 5711/1A mit einem Zifferblatt in der Farbe Tiffany Blau. Die Limitierung auf 170 Exemplare steht für die 170 Jahre andauernde Partnerschaft zwischen Patek Philippe und Tiffany. Folglich wurden die ikonischen Zeitmesser auch nur in den Tiffany-Boutiquen in New York, Beverly Hills und San Francisco verkauft.

Patek Philippe Nautilus Tiffany für 6,5 Millionen

Die erste Tiffany Nautilus wurde im Auktionshaus Phillips in New York für 6,5 Millionen Dollar versteigert. Der gesamte Erlös ging in Form einer Spende an die gemeinnützige Organisation The Nature Conservancy.

2022: Patek Philippe präsentiert Nachfolgerin der legendären Stahl-Nautilus 5711

Ende Oktober des Jahres 2022 war es endlich soweit: Patek Philippe stellte die Nachfolgerin der legendären Stahl-Nautilus vor: Die 5811/1G, schöne Fotos dazu gibt es auf der Website von Patek Philippe.

Größte Veränderungen im Vergleich zur 5711:

  • Das “G” in der Referenz steht für Weißgold, eine Stahl-Version ist nicht geplant
  • Das Gehäuse wurde auf 41 Millimeter in der Diagonale vergrößert
  • Das Gehäuse ist aus zwei statt aus drei Teilen gefertigt, wie es die 5711 war
  • Das blaue Sonnenschliff-Zifferblatt verläuft an den Rändern in Schwarz, wie bei der Jubiläumsedition von 2016
  • Das Band lässt sich einfach um zwei Millimeter verlängern

Über einen Sichtboden aus Saphirglas lässt sich das Manufakturwerk 26-330 S C sehen. Mit Veröffentlichung der neuen Nautilus verkündete Besitzer und Chef des Familienunternehmens Thierry Stern im Gespräch mit der Neuen Zürcher Zeitung, dass Patek “viel mehr als Stahluhren” sei. Mit Stahluhren allein könne das Unternehmen mit seinen 2400 Mitarbeitenden, die verschiedenste Materialien und Handwerkskünste beherrschen, niemals überleben. Eine Stahl-Version der 5811 sei daher derzeit nicht geplant: “Wenn wir wieder etwas in Stahl machen, dann etwas anderes”, so Stern.

Welche Nautilus soll ich kaufen?

Die Antwort auf diese Frage ist leicht: Jede. Bei dieser Uhrenikone gibt es keine falsche Entscheidung. In den Augen mancher Betrachter mag ein Vintage-Modell mit der Referenz 3700/1A die bessere Variante sein, weil es dem flacheren Ursprungsmodell ohne Sekundenzeiger entspricht. Doch auch wer eine neue Nautilus möchte, hat nach wie vor eine große Bandbreite an Modellen in Gold und Platin zur Auswahl. Die beste Wertanlage sind die einfachen Dreizeiger-Modelle aus Edelstahl.

Auf watch.de bieten wir Ihnen eine Auswahl unterschiedlichster Nautilus-Modelle, wie den 2014 eingeführten Travel Time Chronograph mit zweiter Zeitzone und Chronographenfunktion:

Patek Philippe Nautilus Travel Time

Patek Philippe Nautilus Travel Time, Referenz 5990/1A-001, Bj. 2017

Sie möchten eine Patek Philippe Nautilus Ihr Eigen nennen – unabhängig von Wartelisten? Auf watch.de finden Sie begehrte Modelle sofort lieferbar. Bei Fragen steht Ihnen das watch.de Team per Telefon unter 0711 9330890, E-Mail unter info@watch.de oder persönlich in unserem Geschäft in Stuttgart-Mitte zur Seite. Folgen Sie uns gerne auf Youtube, Facebook und Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren
Uhren Ratenkauf: Rolex finanzieren von 0% bis 6,9%
Die 5 kostspieligsten Komplikationen bei Luxusuhren