Nomos Glashütte Omega Rolex Uhren

Schwarze Zifferblätter vs. bunte Zifferblätter

Schwarze oder bunte Zifferblätter?

Es gab einmal eine Zeit, da hielt sich die Luxusuhrenbranche in punkto Farben eher gedeckt. Dann kam das Jahr 2020 und mit ihm die Rolex Oyster Perpetual mit zahlreichen bunten Zifferblättern. Mittlerweile sind farbige Zifferblätter en vogue. Dem entgegen stehen Uhren mit schwarzen Zifferblättern: Schlicht, zeitlos und vielseitig. Bunt oder schwarz? Wir geben eine Entscheidungshilfe.

3 Gründe für Uhren mit bunten Zifferblättern

#1 Große Vielfalt

Nie war die Auswahl an Uhren mit bunten Zifferblättern so groß wie aktuell. Wer es sich leisten kann, wählt die passende Farbe zum Outfit oder richtet sich nach Jahreszeiten. Im Sommer sind eher die hellen, leuchtenden Farben wie Gelb, Rot und Orange beliebt. Im Winter geht es gedeckter zu mit Dunkelblau oder Grün (Mehr lesen: Rolex in Grün: Rolex Starbucks, Kermit und Hulk).

Nomos Tetra Claerchen

Nomos Tetra Clärchen, 29,5×29,5mm

Tipp: Uhren mit blauem Zifferblatt gehören zu den beliebtesten Modellen, gerade wenn es sich um einen tiefes Dunkelblau handelt. Uhren mit grünen Zifferblättern sind aktuell im Trend.

#2 Blickfang

Eine Uhr mit buntem Zifferblatt setzt ein Statement und kann ein schlichtes Outfit aufwerten. Entscheiden Sie sich doch für Ihre Lieblingsfarbe, statt den aktuellen Farbtrend. Dann haben Sie sicher auch an einer Uhr mit buntem Zifferblatt lange Freude.
Auch Prominente wie Leonardo DiCaprio setzen auf den Farbtupfer am Handgelenk – in seinem Fall handelt es sich um eine Patek Philippe Nautilus in Tiffany Blue (Mehr lesen: Patek Philippe Nautilus im Porträt). Tiffany Blue? Das kann Rolex auch:

Oyster Perpetual Tiffany

Eine der beliebtesten Rolex Oyster Perpetuals: Tiffany Blue, 41 mm

#3 Tradition

Uhren mit bunten Zifferblättern haben eine längere Tradition als man vermuten würde. Und wer hat’s erfunden? In diesem Fall keine geringere Uhrenmarke als Rolex. Der Hersteller lancierte bereits in den späten 1960er Jahren Rolex Day-Dates in einer Vielzahl von Farbvariationen. Ende der 1990er Jahre waren die farbigen Day-Dates dann endlich so beliebt, dass sie zum begehrten Sammlerobjekt wurden.
Die bunten Oyster-Perpetuals in Korallenrot, Gelb, Hellrosa und vielen weiteren Farben sind davon inspiriert, sie gehörten zu den Rolex-Neuheiten 2020. Mittlerweile haben die meisten Luxusuhrenmarken mindestens eine Uhr mit farbigem Zifferblatt im Angebot.

Frederique Constant Highlife

Frederique Constant Highlife 41 mm: Tiefblau mit Globus-Design

3 Gründe für Uhren mit schwarzen Zifferblättern

#1 Vielseitigkeit

Uhren mit schwarzem Zifferblatt sind neutral und gerade dadurch besonders vielseitig. Sie lassen sich ohne viel Nachdenken zu jedem Outfit kombinieren. Dazu kommt, dass schwarze Uhren etwas kleiner wirken als ihre bunten Pendants. Das mag gerade für Menschen mit schmalen Handgelenken von Vorteil sein.

Maurice Lacroix Aikon Gents

Maurice Lacroix Aikon Gents, 42 mm

#2 Optimale Ablesbarkeit

Dank unseres digitalen Zeitalters sind wir quasi ständig von der Uhrzeit umgeben. Die optimale Ablesbarkeit einer Armbanduhr mag dadurch vielleicht für einige in den Hintergrund getreten sein. Wer allerdings tatsächlich die Zeit von seiner Armbanduhr ablesen möchte, ist mit einem schwarzen Zifferblatt stets gut beraten: Meist setzen sich die hellen Zeiger und Indizes optimal von ihrem dunklen Hintergrund ab.

Patek-Philippe Aquanaut Jumbo

Patek Philippe Aquanaut Jumbo, 40 mm: Aufgesetzte Leuchtziffern, -indexe sowie weißgoldene Leuchtzeiger

#3 Stilvoll

Ein schwarzes Zifferblatt lenkt nicht ab. So kommen die einzelnen Designelemente optimal zur Geltung. Einige der größten Uhrenklassiker wie die Rolex Submariner, die Omega Speedmaster oder die IWC Mark XV sind mit schwarzen Zifferblättern ausgestattet. Sie sind ebenso stilvoll und zeitlos wie ein schwarzer Smoking oder der Lamborghini Countach in Schwarz. Wer sich für eine Uhr mit schwarzem Zifferblatt entscheidet, kann nichts falsch machen und hat – vermutlich – einen lebenslangen Begleiter gefunden.

Rolex Submariner No Date

Absoluter Uhrenklassiker: Rolex Submariner No Date, 41 mm

Schwarz vs. Bunt: Die Entscheidung

Am Ende entscheidet wie immer der persönliche Geschmack: Sind Sie eher für Uhren mit schwarzen Zifferblättern zu haben oder wünschen Sie sich einen Farbtupfer am Handgelenk?
Wer seine Uhrensammlung gerade erst aufbaut, ist vielleicht mit einem gedeckten Modell besser beraten. Das muss nicht unbedingt Schwarz sein. Auch Blau, Silber oder Weiß sind gedeckte Zifferblattfarben, die sich gut kombinieren lassen. (Mehr lesen: Uhrensammlung: Mit diesen Uhren starten Sie richtig). Geht es darum, die eigene Uhrensammlung zu ergänzen, sollten Sie gerne auch Uhren mit buntem Zifferblatt in Betracht ziehen.

Bei watch.de finden Sie eine große Auswahl an Luxusuhren mit bunten und schwarzen Zifferblättern, sowohl Certified Pre-Owned als auch neu, sowie exklusive Zeitmesser, auf wenige Stück limitiert. Auf jedes Modell erhalten Sie 1.000 Tage Garantie. Unsere Uhrmacher und Verkäuferinnen stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite: Per Telefon unter 0711 9330890, E-Mail unter info@watch.de oder persönlich in unserem Geschäft in Stuttgart-Mitte. Folgen Sie uns gerne auf Youtube, Facebook und Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren
Die 5 kostspieligsten Komplikationen bei Luxusuhren
Franck Muller: Die kompliziertesten Uhren der Welt