Rolex Uhren

Vintage-Uhren kaufen: Darauf sollten Sie achten

Vintage-Uhren kaufen

Vintage-Uhren sind zeitlos, nachhaltig und haben Charakter. Der Kauf von gebrauchten mechanischen Luxusuhren birgt allerdings nicht nur Chancen, sondern auch Risiken. Wir haben fünf Tipps für alle Uhrenfans, die eine Vintage-Uhr kaufen möchten.

Was bedeutet Vintage-Uhr?

Es gibt keine einheitliche Definition für Vintage-Uhren. Die meisten Uhrenliebhaber betrachten Zeitmesser erst als vintage, wenn sie mindestens 20 oder sogar 30 Jahre alt sind. Für viele liegt die Grenze bei Baujahr 1990. Besonders strenge Uhrensammler ordnen nur Uhren als Vintage-Uhr ein, die vor 1980 gefertigt wurden.

Vintage-Uhren bei watch.de

Auf watch.de finden Sie echt alte Vintage-Uhren – älter als 20 Jahre und mehr – neben relativ neuen gebrauchten Uhren, die heute nicht mehr produziert werden. Diese Zeitmesser sind sozusagen auf dem besten Weg, sich zu begehrenswerten Vintage-Uhren zu entwickeln.

Vintage-Uhren kaufen

5 Tipps zum Kauf einer Vintage-Uhr

1. Vintage-Uhren bei vertrauenswürdigen Händlern kaufen

Gerade Neulinge in der Welt der Vintage-Uhren, sollten ihren Zeitmesser nicht von Privatpersonen oder Händlern erwerben, zu denen es keine Informationen gibt. Die Reputation eines Anbieters lässt sich heute auf zahlreichen Wegen prüfen, zum Beispiel über Kundenbewertungen, Foren, Facebook-Gruppen oder Blogs. Wird der Händler hier positiv erwähnt?

Ein vertrauenswürdiger Händler verfügt über ausreichend Erfahrung und Expertise, um Echtheit und Zustand einer Vintage-Uhr zuverlässig zu bewerten. Diese Fragen können Ihnen bei der Suche nach einem vertrauenswürdigen Händler helfen:

  • Wie lange ist der Händler bereits auf dem Markt?
  • Wird ein gewerbliches Widerrufsrecht angeboten?
  • Gibt es Bewertungen bisheriger Käufer? Wie fallen diese aus?
  • Verfügt der Anbieter über ein allgemein anerkanntes Gütesiegel, beispielsweise Trusted Shops?
  • Gibt es einen persönlichen Ansprechpartner?

2. Gibt es Papiere und Gutachten?

Ein echter Glücksfall ist, wenn bei einer Vintage-Uhr Originalpapiere mit Stempel oder Garantiescheine erhalten geblieben sind. Auch Rechnungen unter Angabe der Werks- oder Seriennummer können als Herkunftsnachweis eines Vintage-Zeitmessers dienen. Idealerweise können diesen die Vorbesitzer und das Alter der Uhr entnommen werden. Bei einigen Zeitmessern, z. B. von Rolex oder Jaeger-leCoultre, kann auch die Seriennummer Aufschluss über den Jahrgang der Uhr geben.

Bei vielen älteren Vintage-Uhren sind weder Box noch Papiere erhalten, was sich immerhin positiv auf den Preis auswirkt. Wer sich für ein solches Modell entscheidet, sollte den Händler umso kritischer prüfen. Wenn Sie Wert auf die Originalverpackung legen, können Sie in diesem Fall zumindest versuchen, eine Box zu finden, die aus derselben Zeit wie die Uhr stammt.

Vintage-Uhren bei watch.de

Bei watch.de erhalten Sie zu jeder gebrauchten Uhr ein Wertgutachten mit sämtlichen Daten der Uhr, einem Farbbild, genauer Beschreibung sowie einer Echtheitsgarantie. Darüber hinaus bietet Ihnen watch.de ab einem Kaufpreis von 1.000 Euro den watch.de Uhrenpass. Dieser beinhaltet unter anderem 1.000 Tage Garantie. Innerhalb dieses Zeitraums wird Ihre Uhr im Garantiefall kostenfrei in der hauseigenen Uhren-Werkstatt von Juwelier Ralf repariert.

Vintage-Uhren kaufen

3. Vergangene Revisionen und Uhrenservice

Wer sich eine Vintage-Uhr kaufen möchte, sollte sichergehen, dass sie optisch und technisch in einem guten Zustand ist und funktioniert. Gerade im Bereich von Vintage-Uhren kann die Beschaffung von Ersatzteilen schwierig sein und lange Wartezeiten nach sich ziehen. Im Idealfall ist der Zeitpunkt der letztmaligen Revision belegt, entweder beim Hersteller oder einem guten Uhrmacher.

Versuchen Sie am besten herauszufinden, wie original Ihr Wunschobjekt wirklich ist: Einzelne Bauteile wie Krone, Zifferblatt, Zeiger oder Uhrenglas werden im Laufe der Jahre häufig ersetzt. Je mehr Komponenten einer Uhr nicht mehr original sind, desto weniger ist sie wert. Daher ist es besser, einige “Makel” wie leichte Kratzer oder Zifferblatt-Patina in Kauf zu nehmen – sie sind es ja auch, die den Charme einer Vintage-Uhr ausmachen. Ein einfacher Merksatz ist: Je originaler, desto wertstabiler.

4. Über das Modell informieren

Wenn Sie bereits wissen, welches Vintage-Modell Sie kaufen möchten, sollten Sie sich eingehend über das Modell informieren, z.B. über Fachmagazine wie Chronos, UHREN-MAGAZIN oder Uhren-Onlinemagazine. Eine weitere Informationsquelle sind fachspezifische Blogs zu einzelnen Modellen, die sich über die Google-Suche finden lassen. Natürlich gibt es auch Bücher, die sich zum Teil nur mit einer Marke oder sogar nur einer bestimmten Modellreihe befassen. Bei ernsthaftem Kaufinteresse kann sich die Anschaffung teils hochpreisiger Lektüre lohnen und vor teuren Fehlkäufen schützen. Denn die Fälschungen von Luxusuhren werden immer besser, wie z.B. bei Vintage-Uhren von Omega (jetzt lesen: Echt oder Fake? So erkennen Sie eine gefälschte Omega) Eine letzte Möglichkeit, sich über Vintage-Uhren zu informieren, sind die Kataloge von Auktionshäusern. Und damit wären wir bei unserem letzten Tipp:

5. Wo kann ich Vintage-Uhren kaufen?

Der Markt für Vintage-Uhren wächst und damit auch die Zahl der Onlineshops wie watch.de, die “certified pre-owned” Uhren anbieten. Für Uhrensammler bedeutet dies gerade beim Kauf von Vintage-Uhren einen großen Zuwachs an Sicherheit.

Was bedeutet certified pre-owned?

“Certified Pre-Owned” heißt auf Deutsch so viel wie “gebraucht mit Zertifikat”. Gemeint sind gebrauchte Uhren, die bereits einen oder mehrere Vorbesitzer hatten und von einem erfahrenen Uhrmacher auf Echtheit geprüft und zertifiziert wurden.

Auch Luxusuhrenmanufakturen, z.B. Audemars Piguet oder Breitling, möchten in den Markt für Vintage-Uhren einsteigen. Sie kaufen gebrauchte Uhren zurück, bereiten sie auf und verkaufen sie fast neuwertig inklusive Garantie an ihre Kunden.
Darüber hinaus bieten viele Uhrenhändler ihre Ware bei Onlineportalen wie Chrono24 oder Ebay an. Wer sich online eine Luxusuhr kauft, sollte insbesondere auf gute, detailreiche Bilder achten, die einen echten Eindruck des Modells zulassen.
Auktionshäuser sind eine gängige Bezugsquelle für Vintage-Uhren: Das Antiquorum ist das weltweit führende Auktionshaus für die Versteigerung antiker Uhren. Dabei zählen nach wie vor Rolex zu den beliebtesten und preisträchtigsten Uhren auf dem Markt – auch im Vintage-Segment. Bekannte Auktionshäuser wie Bonham’s, Christie’s und Sotheby’s veranstalten regelmäßig Uhrenauktionen.
Die meisten Auktionshäuser bieten Interessenten die Chance, Vintage-Uhren vor der Auktion anzusehen. Bei Gefallen heißt es Bieten, bieten, bieten – und nicht vergessen, dass zum finalen Kaufpreis noch die Kommission für das Auktionshaus kommt.
Wer möchte, findet Vintage-Uhren auch in Uhrenforen und Uhrenbörsen, Facebook-Gruppen oder Kleinanzeigen – allerdings meist ohne Echtheitsgarantie.

Die Besonderheit von Vintage-Uhren

In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Gehäuse von Uhren kontinuierlich größer. Sogar Rolex, ein Unternehmen, das insbesondere für seine hohe Produktlinienkontinuität bekannt ist, hat seine Modelle an den modernen Geschmack angepasst. Heute haben die meisten Herrenuhren einen minimalen Durchmesser von 40 Millimetern. Bei Vintage-Uhren ist das Maximum meist bereits bei 38 Millimetern erreicht. Aufgrund des geringen Angebots werden die größeren Uhren im Vintage-Segment auch zu höheren Preisen gehandelt.

Rolex-Yachtmaster II, Bj. 2013

Rolex-Yachtmaster II, Bj. 2013 — sofort lieferbar

Viele Vintage-Liebhaber wissen jedoch gerade kleine Zeitmesser zu schätzen – denn ist es nicht die wahre Haute Horlogerie, ein Uhrwerk auf kleinstem Raum unterzubringen?
In den Uhren der 1960er wurden hauptsächlich Handaufzugskaliber verbaut. In den darauffolgenden Jahrzehnten kamen vermehrt Automatikwerke (und natürlich Quarzversionen) auf den Markt. (Jetzt lesen: Gründe für Vintage-Uhren)

Rolex Bubble Back, Bj. 1937

Rolex Bubble Back, Bj. 1937 — sofort lieferbar

Wer sich eine mechanische Uhr leistet, die bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat, sollte seine Ansprüche an die Ganggenauigkeit unter Umständen herunterschrauben: Eine Vintage-Uhr muss nicht die Kriterien der COSC, der Schweizer Kontrollstelle für Chronometer (-4/+6 Sekunden pro Tag) erfüllen. Weicht ihr Gang jedoch zu sehr ab, sollte eine professionelle Revision vorgenommen werden, beispielsweise in der Uhrmacherei von watch.de.

Omega Constellation, Bj. 1995

Omega Constellation, Bj. 1995 — sofort lieferbar

Das watch.de-Team berät Sie gern, wenn Sie sich eine Vintage-Uhr kaufen möchten: Gemeinsam mit Ihnen finden wir das passende Modell. Rufen Sie uns gerne an für eine persönliche Beratung unter: 0711 9330890 oder vereinbaren einen Termin für eine Videoberatung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Das könnte Sie auch interessieren
Uhren mit Panda-Zifferblatt auf watch.de
Weiß & Schwarz: Panda Uhren liegen im Trend
Bicolor Uhren
Die 10 spektakulärsten Bicolor-Uhren