Uhren Lexikon Zenith

Zenith – 150 Jahre Schweizer Uhrentradition

Dieses Jahr feiert Zenith – die Marke mit dem Stern – sein 150-jähriges-Jubiläum. 1865 gründete Georges Favre-Jacot im Alter von nur 22 Jahren eine der der ersten industriellen Uhrenmanufakturen mit dem Ziel alle Berufe der Uhrenfertigung unter einem Dach zu vereinen. Heute arbeiten in dieser historischen Manufaktur 80 verschiedene Handwerksberufe Seite an Seite. Für die Vermarktung reiste Favre-Jacot ab 1870 durch die Welt. Ab 1900 war sein Neffe und Schwiegersohn Jämes Favre für die Erkundigung der verschiedenen Märkte bezüglich Ihrer Rentabilität und Ihres Entwicklungspotenzials verantwortlich. So entstand eines der ersten Vertriebsnetze der Uhrenbranche. Später trieben Handelsverträge, insbesondere mit Eisenbahn- und Fluggesellschaften, die weltweite Ausbreitung der Marke voran.

Seit Anbeginn steht die Manufaktur unter dem Stern, des Pioniergeists und Wagemuts, der Menschen dazu bewegt die Grenzen des technisch Machbaren ständig weiter hinauszuschieben, sich von Konventionen zu befreien und Neuland zu betreten, wo nichts mehr unmöglich erscheint.

Eine Uhr mit der Weltrekorde geschrieben werden

Am Sonntag, den 14. Oktober 2012, durchbrach der Österreicher Felix Baumgartner als allererster die Schallmauer während eines Sprungs im freien Fall. An seinem Handgelenk trug er dabei die Zenith El Primero Stratos Flyback Striking 10th, die sämtliche extremen Beschleunigungen, Höhen-, Druck- und Temperaturunterschiede unbeschadet überstand und bei der Landung ebenso perfekt wie beim Start funktionierte. Für Zenith bedeutet dieses gemeinsame Abenteuer weit mehr als nur eine technische Materialerprobung unter Extrembedingungen, die Red Bull Stratos Mission folgte dem Leitstern der Firma, dem Streben nach ständiger Verbesserung und Perfektion.

Die Entwicklung des Modelles El Primero

Im Jahre 1969 fanden viele revolutionäre Ereignisse statt, unter anderem brachte Zenith den ersten Automatik-Chronographen der Uhrengeschichte, El Primero, auf den Markt. Er wurde als integriertes Kaliber konzipiert, d. h. eine Gesamtkonstruktion um einen kugelgelagerten Zentralrotor und ein Säulenrad, ohne jegliches Zusatzmodul.

1970 überquerte eine El Primero, am Fahrgestell einer Boeing 707 befestigt, den Atlantik: Flug AF015 von Paris nach New York kam genau wie Ihr besonderer Passagier heil am Bestimmungsort an und hielt den extremen Strapazen des Fluges und der Landung stand.

Bis heute, 40 Jahre später, hält El Primero seine unangefochtene Spitzenstellung auf dem Gebiet der Präzision und bildet das Herzstück vieler Zenith-Kreationen. Den weiterentwickelten Versionen dieses legendären Kalibers wurde eine gesamte Uhrenkollektion gleichen Namens gewidmet. Dank seiner Kombination mit immer neuen Komplikationen und avantgardistischen Mechanismen, die mit unzähligen Auszeichnungen geehrt wurden, hörte es im Laufe der Jahrzehnte nie auf, Uhrengeschichte zu schreiben. Und so wird es auch in Zukunft weitergehen: El Primero ist und bleibt der Erste.

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Zenith Modelle in unserem Online Shop:
www.watch.de

Das könnte Sie auch interessieren
Rolex Daytona Cosmograph, schwarz-weiß
Chronograph, Chronometer, Cosmograph: Was ist eigentlich der Unterschied?
Uhren mit blauem Zifferblatt auf watch.de
Uhren mit blauem Zifferblatt – elegant und sportlich zugleich