Cartier Uhren

Wissenswertes rund um die Cartier Tank

Cartier Tank

Die Cartier Tank eckt an und beeindruckt zugleich durch ihr klassisches Design mit hohem Wiedererkennungswert. Persönlichkeiten wie Michelle Obama, Steve McQueen oder Kanye West sind überzeugt von dem Uhren-Klassiker. Wir erklären, was die Faszination der Uhr ausmacht.

Cartier Tank Must

Die Cartier Tank Must gehörte 2021 zu einem der gefeiertsten Uhrenmodelle. Und das nicht obwohl, sondern weil ihr Design auf der Tank Louis Cartier basiert, die im Jahr 1977 vorgestellt wurde. Die Form der Tank ist wohlbekannt: Abgerundete Gehäuseflanken, ein Zifferblatt mit römischen Indizes sowie ein Schmuckstein (Cabochon) an der Krone.

Es gibt sie in vielen Varianten, vom Quarzmodell mit dem über zwei Jahre entwickelten SolarBeat-Uhrwerk, das über integrierte Solarzellen versorgt wird, bis hin zu dem XXL-Modell mit dem Kaliber 1847 MC: Das Automatikwerk ist keine 4 mm hoch, bietet eine Datumsanzeige bei sechs Uhr sowie eine Gangreserve von 40 Stunden. Mit Einführung der Must wurde übrigens die Cartier Tank Solo aus dem Programm genommen.

Warum ist die Cartier Tank so erfolgreich?

Cartier hat in mehr als 100 Jahren immer am Design der Tank festgehalten. Die klare Designsprache und die Kontinuität, die sich über alle Kollektionen erstreckt, macht den die Faszination der Marke Cartier aus.

Cartier Uhren günstig kaufen

Einen günstigen Einstieg in die Welt der Cartier Tank Must bieten die farbigen Quarz-Modelle, die vor allem durch ihre Zurückhaltung punkten: Der Fokus liegt auf den schlichten, gesättigten Farben Rot, Blau, Grün – seit 2022 auch Schwarz – mit einem farblich passenden Leder-Armband. Das Gehäuse ist – eher unüblich für Cartier – aus Edelstahl, sodass die Uhren eine lockere, legere Aura erhalten. Die Krone mit Cabochon ist das einzig verspielte Element an diesem minimalistischen Zeitmesser.

Cartier Tank Must Rot

Schlichte Cartier Tank Must. Neuvorstellung im Jahr 2021

Seit ihrer Lancierung im Jahr 2021 wurde die Must-Kollektion mit lackierten Zifferblättern extrem gehyped, einerseits wegen des verhältnismäßig erschwinglichen Preises, andererseits wegen ihrer subtilen Vintage-Optik.
Neben der Must gibt es noch zahlreiche weitere Varianten des Klassikers, die an dieser Stelle in aller Kürze und ohne Anspruch auf Vollständigkeit vorgestellt werden. Interessant zu wissen ist, dass es die Linien Cartier Tank Must de Cartier und Cartier Tank Louis Cartier gibt, die sich preislich unterscheiden.

Schon gewusst?

In den 1980er Jahren gehörten die Lest Must de Cartier Tank und die Les Must de Cartier Santos zu den weltweit meist gefälschten Armbanduhren – jeder wollte eine Original Cartier.

Cartier Tank: Der Ursprung des Designs

Das Design der aktuellen Tank-Kollektion geht zurück auf die Ursprünge des Modells aus dem Jahr 1917. Damals inspirierten britische Kampfpanzer den Schmuck-Designer Louis Cartier, aus dessen Feder bereits die Cartier Santos stammte (erste Herren-Armbanduhr!), zur Gestaltung der eckigen Tank (Tank = Panzer).
Als Dank für den wiederhergestellten Frieden in Europa, überreichte er 1917 den handgefertigten Prototyp dieser neuen, eckigen Uhr an John Pershing, den Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte. 1919 ging die Tank bereits in Serienfertigung.

Gut zu wissen:

Die Cartier Santos und vor allem die Cartier Tank sind Wegbereiter für den Erfolg der Armbanduhr. Bis dahin dominierten noch Taschenuhren den Markt.

100 Jahre Cartier Tank im Überblick

100 Jahre Cartier Tank bedeutet auch eine große Modellvielfalt, die Trends und Vorlieben der verschiedenen Jahrzehnte widerspiegelt. Da es sich um so eine zeitlose Uhr handelt, ist die Cartier Tank vintage ebenso beliebt wie neu.

  • 1922 wurde die Cartier Tank Chinoise mit ihren charakteristischen Querbalken ober- und unterhalb des Zifferblatts lanciert. Fernöstliche Motive und Ornamente waren damals sehr beliebt.
  • Es folgte die schmale und in die Länge gezogene Variante der eckigen Uhr: Die Tank Allongée.
  • Ebenfalls in den 1920er Jahren folgte das Modell Tank Cintrée, geprägt von gewölbten Gehäuseflanken.
  • Die Tank Américaine aus dem Jahr 1989 war von der gewölbten Gehäuseform der Centrée inspiriert. Dank ihres großen Gehäuses bietet die Américaine Platz für zusätzliche Funktionen wie die Mondphase oder den Chronographen:

Cartier Tank Américaine

Tank Américaine Chronograph, 18kt Gelbgold, Ref. 1730

  • Ebenso eine gelungene Neuinterpretation eines Uhrenklassikers war die Cartier Tank Francaise aus dem Jahr 1996.

Cartier Tank Francaise

Cartier Tank Française

2017 feierte Cartier 100 Jahre Tank und brachte eine limitierte Jubiläumsedition heraus, die Tank Cintrée Skeleton mit dem Manufakturkaliber 9917 MC: Ein vollständig skelettiertes Meisterwerk der Haute Horlogerie.

Welches Uhrwerk wird in der Cartier Tank verbaut?

Die innovativste Tank von Cartier ist vermutlich aktuell die Tank Must SolarBeat Photovoltaik, deren Uhrwerk sich über Solarzellen aufladen. Winzige Perforationen im Zifferblatt sorgen für ausreichend Lichteinfall, um die Uhr zum Laufen zu bringen.

Cartier verbaut aber auch hauseigene Handaufzugskaliber wie das 9901 MC und 9902 MC ebenso wie zugekaufte Werke von Jaeger-LeCoultre, Piaget, Dubois-Dépraz, Girard Perregaux, Renaud & Papi oder ETA. Wichtiger als die Werke sind bei Cartier das zeitlose, elegante Design und die Designsprache der gesamten Marke.

Prominente Fans der Cartier Tank

Die Cartier Tank hat unzählbar viele prominente Fans wie Muhammad Ali, Prinzessin Diana, Andy Warhol, Michelle Obama, Cary Grant, Truman Capote, John F. und Jackie Kennedy ebenso wie Jake Gyllenhall. Gehören Sie dazu?

Wenn Sie sich für die Cartier Tank oder ein anderes Modell aus dem Hause Cartier interessieren, sprechen Sie uns an oder kommen direkt in unser Geschäft in Stuttgart-Mitte. Telefon: 0711 9330890, E-Mail: info@watch.de. Wir beraten Sie gern!

Das könnte Sie auch interessieren
Motorsport Uhren auf watch.de
Uhren und Motorsport eine perfekte Kombination
Wassersportuhr Rolex Yacht Master II
Die Top 5 der besten Wassersportuhren