Patek Philippe Rolex

Der Wert einer Uhr

Während sich bei Diamanten der Wert nach den so genannten 4 Cs bestimmen lässt, also von Farbe (Colour), Schliff (Cut), Reinheit (Clarity) und dem Gewicht in Karat (Carat) abhängt, gibt es diese Formel für Uhren nicht. Der Wert einer Uhr kann mit dem Wert von Oldtimern verglichen werden. Hier spielt neben dem Namen, das Design und die Exklusivität eine wichtige Rolle. Darüber hinaus sind die mit dem Fahrzeug verknüpften Emotionen für den Wert ausschlaggebend. Ähnlich verhält es sich bei Uhren. Ihr größter Wert besteht in der Freude, die ihr Besitzer empfindet, wenn die Uhr am Handgelenk getragen wird. Trifft der Blick des Gegenübers die Uhr, bleibt er einen Moment haften und dessen Bewunderung ist für den Bruchteil einer Sekunde spürbar.

Der eigentliche Materialwert der Uhr spielt für den Preis eine eher geringe Rolle. Für den Wert einer Uhr ist Zeit der entscheidende Faktor. Entwickelt eine Manufaktur eine neue, mechanische Armbanduhr, dauert der Prozess bis zur Fertigung etwa fünf Jahre. Dieser Prozess kann durchaus doppelt so lang dauern, je höher die Komplexität des Uhrenwerks ist. Generell lässt sich sagen, dass der Aufwand bei der Fertigung deutlich steigt, je mehr mechanische Funktionen in das Uhrwerk eingebaut werden. Dazu kommt, dass die meisten Manufakturen sehr verliebt in die Details ihrer Uhren sind. Dies führt dazu, dass alle Bauteile, die das Uhrwerk enthält – und das können durchaus mehr als vierhundert filigrane Kleinteile sein – einzeln dekoriert. Diese Arbeitsschritte sind für die Funktion einer Uhr nicht ausschlaggebend, dennoch fasziniert die Ästhetik der Details den Besitzer. Der Aufwand eine solche Uhr zu fertigen, steigt damit allerdings um einiges und kann durchaus 60 bis 70 Prozent des Gesamtaufwandes ausmachen. Viele der kunstvollen Handwerksarbeiten sind in einer langen, über Jahrhunderte anhaltenden Tradition entstanden und kommen inzwischen nur noch in der Uhrmacherei zur Anwendung. Eine Uhr entwickelt im Laufe der Zeit noch einen weiteren Wert für ihren Besitzer, welcher sie fast unbezahlbar macht. Die Uhr wird ein Teil ihres Lebens und ist in den schönsten Momenten mit von der Partie. So wird sie zu einem Gegenstand mit emotionalem Wert, der einzigartig und kostbar ist.

Franck Muller Cintree Curvex Master Imperial Tourbillon

Die Uhren von Franck Muller sind ganz große Uhrmacherkunst. In ihnen steckt so viel an komplexer Technik, die sich mit einem Design, das vom Art Déco inspiriert wurde, zu einer ganz hervorragenden Liaison verbunden hat. Die Wölbung der Uhr, die sich in jede Richtung erstreckt, ist für Uhren von Muller typisch und macht ihre ganz spezielle Ästhetik aus. Dazu kommt die Perfektion der Technik, denn Franck Muller ist Meister ausgeklügelter Uhrwerke, die eine unglaubliche Vielzahl an Funktionen in sich vereinen.

Patek Philippe Sky Moon Tourbillon

Wer diese Uhr trägt, besitzt gewissermaßen einen Gral der hohen Uhrmacherkunst. Da die Fertigung einer Patek Philippe Sky Moon Tourbillon unglaublich aufwändig ist, werden in jedem Jahr nur ganze zwei Exemplare hergestellt, die der Chef persönlich abnimmt. Gleichzeitig ist diese Uhr die komplizierteste, die jemals von Patek Philippe gebaut wurde. Sie besteht aus 686 einzelnen Teilen und besitzt auch auf ihrer Rückseite eine Anzeige. Zwölf Komplikationen sind in ihr enthalten, wie beispielsweise ein ewiger Kalender, Sternenkarte, Mondalter und Mondphasen, Tourbillon und Minutenrepetition.

A. Lange & Söhne Grand Complication

Für die deutsche Manufaktur A. Lange & Söhne ist diese Uhr gewissermaßen Neuland. Eine Verbindung von insgesamt sieben Komplikationen, die teilweise äußerst selten sind, ist einzigartig. Eine Minutenrepetition, ein Schlagwerk mit zwei Geläuten, ein Chronograph mit Minutenzähler und Sekunde, und ein ewiger Kalender, der auch die Mondphasen anzeigt, sind hier versammelt. Sieben Jahre lang hat das Entwicklungsteam an der Uhr gearbeitet, bis alle Herausforderungen gemeistert waren. Die gesamte Serie besteht aus lediglich sechs Uhren, da ansonsten die Kapazitäten der Manufaktur zu sehr gebunden wären.

Franck Muller Cintrée Curvex Master Imperial Tourbillon Weißgold Handaufzug 48x35mm A. Lange & Söhne Lange 1 Roségold Handaufzug Faltschließe 38mm

Audemars Piguet Royal Oak Offshore Stahl Full Diamond 9,5ct Automatik Chronograph 46mm Rolex GMT Master II 40mm

Das könnte Sie auch interessieren
Rolex Daytona Rennsport
Rolex Daytona Jubiläumsedition
Rolex Daytona – Wissenswertes rund um die Chronographen-Ikone
Rolex Uhren ohne Wartezeit
Die begehrtesten Rolex Uhren – ohne Warteliste