Neuigkeiten Uhren

Die Goldene Unruh 2021: Ausgezeichnete Uhren

Goldene Unruh 2021

Bei der Goldenen Unruh 2021 wurden zum 23. Mal in Folge die besten Uhren des Jahres ausgezeichnet, darunter Modelle von Omega, Breitling, IWC u.v.m. Lesen Sie hier, welche Zeitmesser unter den Bestplatzierten waren.

Was ist die Goldene Unruh?

Ursprünglich war die Goldene Unruh eine Leserwahl des UHREN-MAGAZINs, bei der es darum ging, die weltweit besten Uhren des Jahres zu küren. Die Wahl wurde 1998 ins Leben gerufen und erfreut sich seither einer immer größeren Beliebtheit. Heute bezieht sie auch die Leser von Watchtime.net, Focus und Focus online ein und gilt damit als größte Online-Wahl, die geballte Kompetenz mit größtmöglicher Reichweite vereint.

Die Goldene Unruh 2021: Preise im Wert von über 40.000 Euro

In Jahr 2021 wurden insgesamt 202 Uhren von verschiedenen Herstellern ins Rennen geschickt: Jedes teilnehmende Uhrenunternehmen durfte zwei Modelle in zwei verschiedenen, nach Preisen gestaffelten, Kategorien benennen. Beim ersten Wahlgang auf Watchtime.net stimmten 8.496 Uhrenliebhaber ab. Der zweite Wahlgang belief sich auf die zehn besten Uhren je Kategorie: 3.716 registrierte Focus- und Focus-online-Leser wählten zwischen 50 verschiedenen Zeitmessern. Dieses Jahr stifteten die Uhrenmanufakturen gemeinsam Preise im Gesamtwert von über 40.000 Euro.

Die besten Uhren der Welt

In den fünf Kategorien wurden jeweils die besten Uhren bis 2.500, bis 5.000, bis 10.000, bis 25.000 und über 25.000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus gab es eine Technik-Auszeichnung sowie einen Preis für die beste Damenuhr 2021. Die bestplatzierten Uhren des Jahres 2021 waren laut Auswertung auf Focus online die folgenden Zeitmesser:

Kategorie A: Uhren bis 2.500 Euro

In der ersten Kategorie bis 2.500 Euro wurden Uhren von den drei deutschen Herstellern ausgezeichnet. Die Goldene Unruh 2021 ging an eine Vintage-Fliegeruhr in Bronze von Stowa. Damit wurde bereits zwei Mal in Folge eine Fliegeruhr ausgezeichnet. Eine schöne Alternative zu dem prämierten Modell ist die Laco Fliegeruhr Basis Augsburg in Bronze, die ebenso schlicht wie funktional ist:

Platz 2 und 3 belegten der OutDoor 41 Chronograph von Archimede und das Modell Sixty-Three von Alexander Shorokhoff.

Kategorie B: Uhren bis 5.000 Euro

In der Kategorie B eroberte eine Taucheruhr den ersten Platz: Die Tudor Black Bay Fifty-Eight Navy Blue, eine Neuheit des Jahres 2020. Die Black Bay Fifty Eight ist mit ihren 39 Millimetern Durchmesser eine kleinere Variante der beliebten Black-Bay-Kollektion. Ein tiefblaues Modell aus dieser Reihe ist die Tudor Black Bay Heritage (41 Millimeter)

Die beiden weiteren Platzierungen ergatterten Breitling mit der Superocean Heritage 57 und die 3006 Jagduhr von Sinn Spezialuhren.

Kategorie C: Uhren bis 10.000 Euro

In der Kategorie C konnte ein Zeitmesser von Nomos Glashütte die Wahl für sich entscheiden, und zwar die limitierte Sonderedition der Lambda 175 Years Watchmaking Glashütte in Weiß, mit der 2020 das Jubiläum der Glashütter Uhrenmanufaktur gefeiert wurde. Einen ganz ähnlichen Charme wie das ausgezeichnete Modell umgibt die Nomos Tangente Neomatik, ebenso mit der Nomos-typischen Kombination aus weißem Zifferblatt und blauen Zeigern:

Omega erreichte mit dem Modell Seamaster Diver James Bond den zweiten Platz. Platz 3 ging an Breitling mit dem Chronomat B01 42, ähnlich diesem hier:

Kategorie D: Uhren bis 25.000 Euro

In der Kategorie D wurde die Saxonia Thin von A. Lange & Söhne mit der Goldenen Unruh ausgezeichnet. Auch Omega konnte sich in dieser Kategorie wieder eine Platzierung holen und zwar mit der Speedmaster Kaliber 321, einer Neuauflage des Handaufzugskalibers 321 der ersten Speedmaster von 1957. Platz 3 ging an einen mondänen Uhrenklassiker von Audemars Piguet: Die Royal Oak Automatik, hier mit schwarzem Zifferblatt:

Kategorie E: Uhren über 25.000 Euro

In Kategorie E entschied die Portugieser Perpetual Calendar Boutique Edition von IWC die Leserwahl für sich, ein aufwendiger Zeitmesser mit Mondphase und ewigem Kalender. Wer sich für ein Modell mit eben diesen Komplikationen wünscht, wird auch auf watch.de fündig:

Zweitplatziert war die A. Lange & Söhne Oysseus. Auf den dritten Platz wurde die Code 11.59 by Audemars Piguet Chronograph Automatik gewählt.

Zwei weitere, von der Leserwahl unabhängige Auszeichnungen, wurden von der Jury und der Redaktion des UHREN-MAGAZINs vergeben: Die beste Damenuhr 2021 und der Technik-Preis für herausragende konstruktive Neuerungen.

Jury-Preis: Beste Damenuhr 2021

Als beste Damenuhr 2021 wurde der Chronomat Automatic 36 von Breitling ausgezeichnet. Die Reihe Chronomat wurde nach der Lancierung 1940 immer wieder neu aufgelegt, dank der großen Beliebtheit mittlerweile auch in kleineren Versionen für Damen. Die Jury hob die Kombination aus „Sportlichkeit mit Eleganz sowie Modernität mit einem Retro-Touch“ hervor und rühmte den Chronographen als universell einsetzbare Alltagsuhr.

Technik-Preis: Nützlichste Innovation 2021

Der Technik-Preis wurde von der UHREN-MAGAZIN-Redaktion verliehen und ging an die Oris Aquis Date Calibre 400. Fünf Jahre hat die junge Schweizer Uhrenmanufaktur Oris an der Entwicklung des Calibre 400 gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • fünf Tage Gangautonomie aus zwei Federhäusern
  • überdurchschnittlich hoher Magnetfeldschutz
  • herausragende Garantiezeit sowie empfohlene Serviceintervalle von zehn Jahren
  • bezahlbares Manufakturwerk: Wird in vergleichsweise günstigen Uhren mit Preisen von 3.000 bis 4.000 Euro ticken

Die Uhren von Oris sind innovativ und zugleich alltagstauglich, wie auch diese Aquis Date GMT, eine der beliebtesten Taucheruhren weltweit:

Sollten Sie sich für Zeitmesser aus der größten Leserwahl 2021 oder vergleichbare Uhren interessieren: Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und finden gemeinsam mit Ihnen Ihre Wunschuhr. Unser Ladengeschäft in Stuttgart-Mitte ist, nach vorheriger Terminvereinbarung, wieder für Sie geöffnet.

Telefon: 0711 9330890
E-Mail: info@watch.de

Das könnte Sie auch interessieren
Breitling Navitimer 8 auf www.watch.de
So sehen die Modelle der Breitling Navitimer 8 aus
Franck Muller: Die kompliziertesten Uhren der Welt