Neuigkeiten Uhren

Mondphasenuhren: So funktioniert die kleine Komplikation

Uhren mit Mondphase auf www.watch.de

Der Mond wirkt sich auf vielfältige Weise auf die Erde aus und überrascht uns Menschen hin und wieder mit spektakulären Erscheinungen, wie dem Blutmond. Doch wer weiß schon in welcher Silhouette der Mond am nächtlichen Himmel erscheint, wenn nicht gerade solch ein Jahrhundertereignis ansteht? Wer sich für die Phasen dieses Himmelskörpers interessiert, erfährt hier alles über die kleine Komplikation Mondphase und entdeckt traumhafte Mondphasenuhren.

Welche Mondphasen gibt es?

Der Mond ist ein natürlicher Satellit der Erde und nach der Sonne das hellste Objekt am Himmel. Er umläuft die Erde in exakt 29 Tagen, zwölf Stunden, 44 Minuten und 2,9 Sekunden. Vermutlich wäre ein Leben auf der Erde ohne ihn nicht möglich, denn mit seiner Gravitationskraft stabilisiert er unsere Erde und bremst die Erdrotation ab.

Als Mondphasen bezeichnet man die wechselnden, sichtbaren Gestalten des Mondes: Neumond, zunehmender Halbmond, Vollmond, abnehmender Halbmond. Welche Mondphase wir am sternenklaren Nachthimmel sehen können, hängt davon ab, welcher Teil gerade von der Sonne beleuchtet wird.

Was ist eine Mondphasenuhr?

Die Anzeige der jeweiligen Mondphase hat in der Uhrmacherei eine lange Tradition. Bereits im frühen 16. Jahrhundert zeigten die ersten Wanduhren den Stand des Mondes an. Heutzutage ist die Mondphasenanzeige eine außergewöhnliche und sehr charmante Komplikation bei einer Armbanduhr. Sie gehört zu den kleinen Komplikationen, da sie im Vergleich zur Minutenrepetition oder Ewiger Kalender für die Uhrmacher eine eher geringere Herausforderung darstellt.

mondphasenuhr-omega-speedmaster

Mondphasenanzeige Omega Speedmaster

Die verschiedenen Phasen des Mondes werden bei Armbanduhren meist durch eine kleine Öffnung auf dem Zifferblatt angezeigt. Durch die Apertur (Öffnung) kann man die aktuelle Phase des Mondes sehen, so wie er auch am Himmel steht.

Wie funktioniert eine Mondphasenuhr?

Bei der klassischen Konstruktion wird die exakte Umlaufzeit des Mondes gewöhnlich abgerundet auf 29,5 Tage. Da sich halbe Tage nicht so leicht auf eine auf Rädern basierende Mechanik übertragen lassen, wird in der Regel ein Rad mit 59 Zähnen verwendet und deckt zwei aufeinanderfolgende Mondphasen ab. Aus diesem Grund befinden sich auf der Mondscheibe zwei gegenüberliegende Monde, von denen meist nur einer auf dem Zifferblatt sichtbar ist. Eine Ausnahme sind Uhren, die den Mond der nördlichen und südlichen Erdhalbkugel gleichzeitig anzeigen.

Mondscheibe

Mondscheibe

Einmal pro Tag bewegt das Räderwerk die Mondscheibe um einen Zahn weiter. Mit dieser Mechanik geht die Anzeige jährlich rund acht Stunden falsch, was sich jedoch einfach korrigieren lässt. Wie Sie die Mondphasenanzeige Ihrer Uhr richtig einstellen, erfahren Sie weiter unten in diesem Beitrag.

Vielfalt bei Uhren mit Mondphase

Ein Blick auf einzelne Mondphasenuhren zeigt die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von Mondphasenanzeigen.

Mit der eleganten Jaeger-LeCoultre Reverso Day&Night holen Sie sich Mond und Sterne gleichzeitig an Ihr Handgelenk. Neben der Mondphasenanzeige und einer kleinen Sekunde bei sechs Uhr besitzt dieses Vintage Modell eine Tag und Nacht-Anzeige bei zwei Uhr sowie eine Gangreserveanzeige bei elf Uhr.

Mondphasenuhr Jaeger-LeCoultre Reverso Day&Night

Mondphasenuhr Jaeger-LeCoultre Reverso Day&Night

Präzision am Handgelenk: Die Anzeige der wechselnden Gestalt des Mondes verleitet den Betrachter einer Mondphasenuhr aus dem Hause IWC garantiert zum Tagträumen. Die Mondphasenanzeigen von IWC sind nicht nur traumhaft schön, sondern arbeiten auch extrem genau. Erst nach 577,5 Jahren weichen sie gerade mal um einen einzigen Tag vom tatsächlichen Mondumlauf ab.

Diese IWC Da Vinci besitzt zusätzlich eine kleine Sekunde mit Sekundenstopp, eine vierstellige Jahresanzeige, eine Monatsanzeige, Wochentagsanzeige sowie Datumsanzeige.

Mondphasenuhr IWC Da Vinci

Mondphasenuhr IWC Da Vinci

Wo passt eine Mondphasenanzeige treffender als bei der Omega Speedmaster Moonwatch? Die erste Uhr auf dem Mond präsentiert sich hier mit einer fotorealistischen Abbildung des Mondes bei sechs Uhr. Des Weiteren verfügt der hier abgebildete Chronometer über eine kleine Sekunde mit Sekundenstopp sowie einer Datumsanzeige bei neun Uhr. Das dunkelblaue Zifferblatt und das ebenfalls blaue Armband machen das Erscheinungsbild dieser Uhr rundum perfekt.

Mondphasenuhr Omega Speedmaster Moonphase

Mondphasenuhr Omega Speedmaster Moonphase

Ein sehr extravagantes Modell ist diese Chronoswiss Lunar. Ihre Mondphasenanzeige schmückt ein goldfarbener Mond mit Gesicht sowie Sterne. Zudem besitzt die Uhr eine kleine Sekunde, eine Datums- und Monatsanzeige.

Mondphasenuhr Chronoswiss Lunar

Mondphasenuhr Chronoswiss Lunar

Eine besonders auffallende Mondphasenanzeige besitzt die Schaumburg Watch Urbanic Double Moon. Auf ihrem schwarzen Zifferblatt zeigen sich gleich zwei fotorealistische Monde. Die Anzeige bei zwölf Uhr bildet die Gestalt des Mondes auf der nördlichen Erdhalbkugel ab und die Anzeige bei sechs Uhr die der südlichen. Sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhalbkugel befinden wir uns immer in der gleichen Mondphase.

Mondphasenuhr Schaumburg Watch Urbanic Double Moon

Mondphasenuhr Schaumburg Watch Urbanic Double Moon

Entdecken Sie weitere exklusive Uhren mit Mondphase in unserem Online-Shop!

So stellen Sie Ihre Mondphasenuhr richtig ein

Eine Uhr mit Mondphase lässt sich je nach Modell entweder über einen eigenen Drücker oder direkt über die Krone einstellen. Wenn Sie die Anzeige über den Drücker anpassen möchten, betätigen Sie diesen so oft, bis der Vollmond in der Anzeige erscheint. Nun ist es wichtig zu wissen, in welcher Nacht der letzte Vollmond war. Zählen Sie die Tage seit dem letzten Vollmond und betätigen Sie den Drücker entsprechend oft.

Vollmondnächte 2022:

18. Januar 2022
16. Februar 2022
18. März 2022
16. April 2022
16. Mai 2022
14. Juni 2022
13. Juli 2022
12. August 2022
10. September 2022
09. Oktober 2022
08. November 2022
08. Dezember 2022

Wenn Sie beispielsweise am 18. Februar 2022 die Anzeige Ihrer Uhr aktualisieren möchten, liegt die letzte Vollmondnacht genau zwei Tage zurück. Sie müssen also zwei Mal den Drücker betätigen, bis die Anzeige wieder übereinstimmt.

Bei einigen Herstellern lässt sich die Mondphasenanzeige über die Krone einstellen. Da die Funktionsweise bei den einzelnen Uhrenmarken und Modellen variiert, empfehlen wir Ihnen, den Angaben des Herstellers genau zu folgen.

Sie möchten eine Mondphasenuhr kaufen?

Sollten auch Sie auf der Suche nach hochwertigen Uhren mit Mondphase sein, sprechen Sie uns gern an. Das watch.de Team ist telefonisch unter 0711 9330890 sowie per E-Mail unter info@watch.de für Sie erreichbar. Gern beraten wir Sie auch persönlich in unserem Geschäft in Stuttgart-Mitte oder vereinbaren Sie einen Termin zur Videoberatung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

watch.de by Juwelier Ralf Häffner

Das könnte Sie auch interessieren
Panerai Uhren von den Anfängen bis zu Sylvester Stallone
Panerai: Von den Anfängen bis zu Sylvester Stallone
Omega Seamaster
Echt oder Fake? So erkennen Sie eine gefälschte Omega