Uhren

Die 10 spektakulärsten Bicolor-Uhren

Bicolor Uhren

Bicolor-Uhren sind immer da — und doch nie so richtig. Obwohl die zweifarbigen Zeitmesser gerade im Trend sind, schwanken viele Uhrenfans noch, ob sie sich wirklich zu dem Mix aus Stahl und Gold bekennen sollen. Dabei ist der Kontrast aus Luxus und Sport in vielen Fällen einfach schön. Deshalb stellen wir Ihnen hier die zehn spektakulärsten Zeitmesser in Bicolor vor, teils Vintage, teils aus aktuellen Kollektionen.

Top Luxusuhren — sofort lieferbar

Bicolor-Uhr #1: Rolex Datejust

Die Rolex Datejust ist die klassische Armbanduhr par excellence und heute in vielen Varianten erhältlich. Ein unverwechselbares ästhetisches Merkmal ist die geriffelte Lünette, die aus unserer Sicht in Bicolor besonders gut zur Geltung kommt.  

Übrigens trug auch Patrick Bateman im Film American Psycho eine Rolex Datejust in Gold und Edelstahl.

Die Bicolor-Variante der Datejust ist in jedem Fall ein würdiger Vertreter der gesamten Kollektion: 

Bicolor-Uhr #2: Audemars Royal Oak

Acht Ecken, verschraubtes Gehäuse, das Zifferblatt mit Tapisserie-Motiv: Die Royal Oak von Audemars Piguet ist einfach unverwechselbar. Gerade diese charakteristischen Designelemente kommen in Bicolor noch besser zur Geltung. Das Stahlgrau der Schrauben setzt sich vom Gelbgold der Lünette ab. Auf dem Zifferblatt setzt sich dieser farbliche Kontrast fort.

Mit einem Durchmesser von 30 Millimetern gelingt dieser Royal Oak die Gratwanderung zwischen Understatement und Luxus:

Bicolor-Uhr #3: Omega Constellation

Wer sich ein wenig auskennt, erkennt die Omega Constellation auf den ersten Blick: Jedes Modell wartet mit den legendären vier Krappen, den Halbmondfacetten, den römischen Ziffern und einem einzelnen goldenen Stern auf dem Zifferblatt auf. Die Bandbreite der verschiedenen Modelle ist groß und doch bleibt unser Auge gerne an der Bicolor-Variante in Stahl und Gelbgold hängen. 

Dieses Modell aus den 90er Jahren ist mit 33 Millimetern etwas kleiner als die aktuellen Ausführungen: 

Bicolor-Uhr #4: IWC Ingenieur

Die Optik der IWC Ingenieur geht auf den genialen Designer Gérald Genta zurück, der die Modellreihe im Jahr 1976 neu erfand. Zur Erinnerung: Er entwarf auch die Royal Oak. Die weiche, anschmiegsame Form der sportlichen Ingenieur SL kommt in der Bicolor-Optik besonders gut zum Tragen. 

IWC bietet derzeit keine Bicolor-Uhren an, aber wer möchte, findet schöne Vintage-Modelle:

Bicolor-Uhr #5: Ebel Classique Gent

Seit 1977 stehen das harmonische sechseckige Gehäuse mit fünf Schrauben sowie das wellenförmige Gliederarmband für die elegante Sportlichkeit der Ebel Classique Gent. Die Harmonie des einzigartigen Designs kommt in Bicolor besonders gut zur Geltung:

Bicolor-Uhr #6: Cartier Santos

Die Cartier Santos hat schon über 100 Jahre auf dem Buckel — und ist heute ein absoluter Designklassiker. 1904 wurde sie als erste Armbanduhr für Herren und erste Fliegeruhr von Cartier lanciert. Das Design ist bis heute fast unverändert. 

Diese Cartier Santos Demoiselle zeigt, wie prägend selbst kleine Elemente aus Gold in Kombination mit Stahl wirken:

Bicolor-Uhr #7: Omega Seamaster 300M

Besonders aktuell ist die Omega Seamaster 300M gleich im doppelten Sinn: Besonders, weil die Kombination aus schwarzer polierter Keramik und rotgoldener Tauchskala auf den ersten Blick überzeugt. Aktuell, weil diese Seamaster-Variante zu den neuesten 300M-Modellen aus dem Hause Omega zählt: 

Bicolor-Uhr #8: Tudor Black Bay

Die Tudor Black Bay gehört zu den beliebtesten Kollektionen der Genfer Uhrenmanufaktur. Der leichte Retro-Look des Zeitmessers wird durch die Bicolor-Optik  zusätzlich unterstrichen. Wer nach einem Zeitmesser mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist bei Tudor an der richtigen Adresse: 

Bicolor-Uhr #9: Davosa Ternos

Die Davosa Ternos ist eine Hommage an die Rolex Submariner. Gerade das Modell mit Keramiklünette und Bicolor-Gehäuse kann sich sehen lassen: Die Bicolor-Ternis ist eine solide, gut verarbeitete und auch optisch ansprechende Alternative zu Taucheruhren aus dem höherpreisigen Segment:

Bicolor-Uhr #10: Girard Perregaux Laureato

Die Kollektion Laureato von Girard Perregaux verbindet, was sich vielfach ausschließt: Sportlichkeit und Eleganz. Erkennungsmerkmale sind die achteckige Lünette und der weiche Übergang vom Gehäuse zum Armband. Die Eleganz der Uhr wird insbesondere durch die goldenen Elemente und die römischen Ziffern hervorgehoben, während das robuste Edelstahl ihre Sportlichkeit betont.

Gute Gründe für Bicolor—Uhren

Bicolor—Uhren polarisieren je nach Mode mehr oder weniger. In den 1990er Jahren waren sie voll im Trend, während sie in den 2000er und 2010er Jahren eher Missbilligung hervor riefen. Derzeit sehen wir Bicolor wieder lieber — und wer die zweifarbigen Zeitmesser mag, sollte einfach dazu stehen. Schließlich gibt es auch noch andere Gründe für Bicolor—Uhren: Oft kosten sie etwas weniger, als vergleichbare Stahlmodelle. Dies gilt zum Beispiel im Fall der Rolex Daytona

Wer erst einmal möglichst preisgünstig in die Welt der Bicolor-Uhren einsteigen möchte, ist mit Vintage-Uhren gut beraten, also Uhren, die heute nicht mehr produziert werden: Oft sind diese Uhren erschwinglicher als Modelle aus aktuellen Kollektionen.


Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie sich für Bicolor-Uhren interessieren. Das watch.de-Team ist unter Telefon: 0711 9330890 und E-Mail: info@watch.de für Sie erreichbar. Gerne zeigen wir Ihnen auch eine Auswahl verschiedener Zeitmesser persönlich in unserem Ladengeschäft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das könnte Sie auch interessieren
Vintage-Uhren kaufen
Vintage-Uhren kaufen: Darauf sollten Sie achten
Taucheruhren Tag Heuer, Breitling, Omega
Top 3 Alternativen zur Rolex Submariner