Audemars Piguet Neuigkeiten Omega Rolex Uhren

Sie haben die Wahl – Alt oder neu: Begehrte Uhrenklassiker im Wandel der Zeit

uhrenklassiker früher und heute

Uhrenklassiker besitzen Charme, ganz gleich ob es sich um neue oder Vintage Modelle handelt. Vintage Modelle erzählen bereits eine Geschichte und besitzen bestenfalls einen attraktiven Seltenheitswert, der vor allem Sammler und in Hinblick auf deren Wertentwicklung auch Kapitalanleger begeistert. Wie es bei begehrten Klassikern oft der Fall ist, weisen auch ihre Neuauflagen ein beeindruckendes Wertsteigerungspotential auf und überzeugen zudem mit modernster Technologie.

In der vergangenen Woche haben wir Sie in unserem Blog auf die attraktive Inzahlungnahme exklusiver Markenuhren aufmerksam gemacht: Einfach “Ihr altes Schätzchen” in Zahlung geben (mit zusätzlichen attraktiven Konditionen für unsere Newsletter-Abonnenten) und ein neues entdecken. In unserem Online-Shop www.watch.de haben Sie dabei die Wahl. Die Auswahl an exklusiven Uhrenmarken, wie Rolex, Omega, Breitling, Hublot oder Audemars Piguet ist begeisternd groß.

Hinzu kommt, dass wir bei Juwelier Ralf Häffner sowohl aktuelle Modelle als auch Uhren vieler früherer Baujahre führen. Beides hat seinen unwiderstehlichen Charme und allein Ihre persönlichen Präferenzen entscheiden darüber, welche Uhr zu Ihrem nächsten Begleiter wird. In unserem heutigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen begehrte Uhrenklassiker im Wandel der Zeit vor und werfen dabei auch einen Blick auf ihre jeweilige Wertentwicklung.

Rolex Submariner

Die Rolex Submariner ist ein legendärer Star am Uhrenhimmel.

Diese Taucheruhr vermittelt mit ihrem athletischen Aussehen ein Gefühl von Kraft, Eleganz und Abenteuer. Nicht ohne Grund schmückte sie in den ersten vier James Bond-Filmen das Handgelenk von 007 Jean Connery.

Das Design dieser Uhr wurde bereits vor über 60 Jahren konzipiert. Bis heute wurden Aussehen und Technik stetig weiterentwickelt und angepasst, wobei der ursprüngliche Charakter jedoch erhalten blieb. Hier einige Veränderungen im Laufe der Zeit:

  • Uhrwerk
  • geändertes Zeiger-Design
  • Veränderungen an den Leuchtpunkten
  • Flankenschutz für die Aufzugskrone
  • massivere Gehäuse
  • breitere Gehäusehörner
  • Datumsanzeige
  • Saphirglas
  • erhöhte Wasserdichtigkeit
  • neue Gehäuse-Materialien

Ein Modell aus früheren Jahren ist das folgende äußerst seltene Sammlerstück Rolex Submariner Spider Web mit einem Gehäuse aus Edelstahl und Zifferblatt mit Spinnennetz-Dekor zu entdecken auf www.watch.de.

 

Ein aktuelles Modell ist diese Rolex Submariner Date mit Datumsanzeige und grüner Lünette. Die hier verbaute Keramik-Lünette bietet eine größere Robustheit gegenüber der vorher verbauten Stahl-Lünette. Zudem präsentieren sich alle Modelle ab dem Jahr 2008 mit einer dickeren Gehäuseform, die die Uhr größer wirken lässt.

 

Wertentwicklung: Der Wertzuwachs der Rolex Submariner schneidet weit überdurchschnittlich gegenüber anderen namhaften Luxusuhrenmarken ab. Von 1994 bis heute hat sich ihr Wert fast vervierfacht mit einer Steigerung von in etwa 5.000 Euro. Eine Rolex Submariner mit dem Baujahr 1994 ist heute also ein Vielfaches wert im Vergleich zum damaligen Neu-Kaufpreis. Es ist also durchaus attraktiv in eine gebrauchte Rolex zu investieren, vorausgesetzt sie ist gut erhalten.

Das Interesse für die Rolex Submariner ist weltweit groß. Betrachtet man das Suchvolumen der weltweit am meisten genutzten Suchmaschine Google, zeigt sich ein ca. 50-prozentiger Anstieg von Sommer 2014 bis heute. Die Aussicht einer Wertsteigerung sieht demzufolge auch bei neuen Modellen sehr gut aus. Auf www.watch.de entdecken Sie beides: neue und Vintage Modelle.

Omega Speedmaster Professional Moonwatch

Die Geschichte der Speedmaster Moonwatch geht bis ins Jahr 1957 zurück, als sie als mechanischer Sportchronograph vorgestellt wurde.

Den Zusatz “Moonwatch” trägt sie, weil sie am 21. Juli 1969 die erste Uhr auf dem Mond war. Diese Ehre wurde ihr zuteil, weil sie die umfangreichen Belastungstests der NASA bestand, wie Schwerelosigkeit, starke Magnetfelder, extreme Temperaturschwankungen und Stöße.

Bis in die heutige Zeit, in der die Wohn- und Geschäftshäuser in Richtung Mond wachsen, hat sich die erste Speedmaster nur wenig verändert. Marginale Veränderungen gab es bei der Zeigerform und auch die Gehäuseform wurde leicht modifiziert mit zusätzlichem Kronenschutz und Bandanstößen. Nachfolgemodelle wurden zudem mit weiterentwickelten Kalibern, dem Herzstück einer jeden Uhr, ausgestattet.

Ein Modell aus dem Jahr 2007 ist beispielsweise dieser Omega Speedmaster Moonwatch Chronograph mit poliertem Edelstahlgehäuse, einer schwarzen Lünette mit Tachymeter-Skala sowie einem Zifferblatt in Mattschwarz – allesamt Eigenschaften, die früheren Modellen nachempfunden wurden. Eine Besonderheit dieser Uhr ist das Sichtfenster aus Saphirglas als Gehäuseboden.

 

Wertentwicklung: Der Wertzuwachs der Omega Speedmaster Moonwatch schneidet ebenfalls überdurchschnittlich gegenüber anderen namhaften Luxusuhrenmarken ab. Von 2003 bis 2016 hat sich ihr Wert fast verdoppelt. Eine Omega Speedmaster Moonwatch aus dem Jahr 2003 ist heute also doppelt so viel wert im Vergleich zum damaligen Neu-Kaufpreis.

Das Interesse für die Omega Speedmaster Moonwatch ist ebenfalls weltweit groß. Betrachtet man das Suchvolumen der weltweit am meisten genutzten Suchmaschine Google, zeigt sich ein stabiler Anstieg von Sommer 2014 bis heute. Die Aussicht einer Wertsteigerung sieht demzufolge auch bei neuen Modellen sehr gut aus – zu entdecken auf www.watch.de!

Audemars Piguet Royal Oak

Die Royal Oak ist eine Uhren-Ikone der Neuzeit. Im Jahr 1972 wurde sie als erste Luxus-Sportuhr der Welt lanciert.

Charakteristisch für diese Uhr ist das sichtbar verschraubte, achteckige Gehäuse, das von dem grandiosen Designer Charles Gérald Genta entworfen wurde. Wer mehr über ihn und seine genialen Entwürfe erfahren möchte, wird in unserem Blogbeitrag “Gérald Genta – Designer der Royal Oak und Nautilus” fündig.

Zunächst wurde diese Uhr mit dem extra flachen Kaliber AP 2120 (ohne Sekundenzeiger) ausgestattet, mittlerweile besitzt das Jumbo-Modell dieser Uhr das Kaliber 3120 (mit Sekundenzeiger). Im Laufe der Jahre wurden von der Royal Oak eine Vielzahl an Varianten sowie limitierte Sonderserien herausgebracht. So verfügt die Royal Oak Grande Complication beispielsweise über eine bemerkenswerte Zahl an Zusatzfunktionen, wie:

  • Wochenanzeige
  • Minutenrepetition
  • ewiger Kalender mit Mondphase

Auch bei den Gehäusen können Sie inzwischen aus einer attraktiven Bandbreite wählen von Edelstahl über verschiedene Goldtöne bis hin zu Platin und Karbon. Die 2018er Kollektion besticht mit heutigem Know-how und modernster Technik. Sehr klassisch kommt diese Audemars Piguet Royal Oak mit Edelstahlgehäuse, goldfarbener Lünette und Zifferblatt mit dem unverkennbaren Waffelmuster daher.

 

Wertentwicklung: Betrachtet man den Wertzuwachs exemplarisch an der Royal Oak Offshore so ist ein eindeutiger Aufwärtstrend ersichtlich, was gleichzeitig ein Indikator für den Erfolg der Marke ist. Von 1993 bis 2017 hat sich ihr Wert fast verdreifacht. Lag der Preis einer Royal Oak Offshore im Jahr 1993 bei umgerechnet unter 9.500 Euro, liegt er heute bei 27.000 Euro..

Betrachtet man das Google-Suchvolumen zur Royal Oak, zeigt sich ein steiler Anstieg von Sommer 2014 bis heute, was wiederum ein gutes Anzeichen für eine Wertsteigerung ist.

Das Team von Juwelier Ralf Häffner berät Sie gern persönlich und kompetent zu den jeweiligen Ausstattungsmerkmalen früherer und neu aufgelegter Uhrenmodelle sowie deren Wertentwicklung. In unserem Online-Shop www.watch.de und Fachgeschäft in der Stuttgarter Innenstadt halten wir exklusive Markenuhren verschiedener Jahrgänge für Sie bereit. Viel Spaß beim Entdecken!

Das könnte Sie auch interessieren
Top 5 Konzessionärs-Marken bei Juwelier Ralf Häffner
Unsere top 5 Konzessionärs-Marken: Lukrative Luxusuhren
Online-Auktion zu Weihnachten
Watch.de Online-Auktion: So sichern Sie sich Ihr Schnäppchen