Uhren Uhrenkunde

Top 5: Die fünf wichtigsten Uhrentypen im Überblick

Taucheruhr, Chronograph oder doch lieber Fliegeruhr? Es gibt zahlreiche verschiedene Uhrentypen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten fünf Zeitmesser-Arten in der Übersicht.

Uhrentyp #1: Taucheruhr

Die Taucheruhr ist eine der beliebtesten Uhrenarten überhaupt. Es handelt sich dabei um sehr robuste, wasserfeste Zeitmesser mit einer Skala auf der drehbaren Lünette, anhand der sich die Tauch- und Dekompressionszeit ablesen lässt.

Obwohl heute zum Tauchen häufig digitale Tauchcomputer zum Einsatz kommen, sind Taucheruhren wie die Rolex Submariner, Omega Seamaster oder Tudor Black Bay nach wie vor sehr populär.

Omega Seamaster Planet Ocean 600M

Omega Seamaster Planet Ocean 600M, Referenz 215.63.44.21.03.001

Eine klassische Taucheruhr wie die Rolex Submariner trägt sich zum Anzug ebenso gut wie zum Taucheranzug und ist heute eine der alltagstauglichsten Zeitmesser überhaupt. Weitere Diving Watches aus dem Hause Rolex sind die Sea-Dweller und Sea-Dweller Deep Sea.

Mehr zum Thema:
Rolex Submariner: Die legendäre Taucheruhr im Porträt
Omega Seamaster: Taucheruhr für Tiefsee-Entdecker
Tudor Black Bay 58: Taucheruhr in Schwarz und Blau

Rolex Submariner Date

Rolex Submariner – sofort lieferbar

Passt eine Taucheruhr zu mir?

Taucheruhren sind robust, gut ablesbar und sportlich. Gerade Klassiker wie die Submariner No Date umgibt eine minimalistische, elegante Aura, die von dem klassischen Design und von mehr als 60 Jahren Geschichte getragen wird. Viele Taucheruhren eignen sich ideal als Alltagsuhr. Dass eine Taucheruhr wie die Omega Seamaster oder Submariner ein stilvoller Begleiter sein kann, zeigte bereits James Bond in diversen Filmen:

Uhrentyp #2: Chronograph

Chronographen sind sportliche Zeitmesser mit einer Stopp-Funktion. Zu den berühmtesten Chronographen gehören die Zenith El Primero, Tag Heuer Carrera, Omega Speedmaster und die Rolex Daytona.

Rolex Daytona

Rolex Daytona – sofort lieferbar

Der Cosmograph Daytona ist die klassische Empfehlung für Rennsportfans: Edelstahl-Daytonas oder rare Vintage-Varianten sind besonders begehrt und entwickeln sich teils rasant im Wert. Für Freunde des Segelsports hält Rolex die Yacht-Master II mit Countdown–Timer bereit.

Mehr zum Thema:
Rolex Daytona – Wissenswertes rund um die Chronographen-Ikone
TAG Heuer Carrera: Der legendäre Rennsport-Chronograph
Breitling Navitimer: Wissenswertes rund um eine Uhrenikone

Chronographen sind leicht erkennbar an zwei bis drei Hilfszifferblättern, den seitlichen Drückern sowie einer Tachymeter-Skala, anhand der sich zum Beispiel die Geschwindigkeit eines Autos berechnen lässt.

Tag Heuer Carrera

Tag Heuer Carrera, Referenz CAR201T.FC6406

Seltener gibt auch andere Skalen, wie die Telemeter-Skala zur Ermittlung von Distanzen, die Pulsometer-Skala zur Ermittlung der Pulsfrequenz oder die Asthmometer-Skala, die die Atemfrequenz messbar macht.

Passt ein Chronograph zu mir?

Die Chronographenfunktion gehört zu einer der beliebtesten Komplikationen und lässt sich im Sport, in der Freizeit und im Berufsalltag einsetzen, z.B. um die Kochzeit der Nudeln oder die Parkdauer im Blick zu behalten. Wer nach Stunden abrechnet, kann die abgelaufene Zeit mit einem Chronographen leicht im Blick behalten. Es gibt aber auch Uhrenfans, die einfach die sportliche Optik des Zeitmessers mit Stoppfunktion schätzen, ohne sie je zu nutzen. Hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

Uhrentyp #3: GMT

GMT steht für Greenwich Mean Time, wie früher die Koordinierte Weltzeit genannt wurde. Heute gilt weltweit die mit Atomuhren gemessene Coordinated Universal Time, kurz UTC. Dennoch wird die Greenwich Mean Time in Großbritannien und Teilen Westafrikas weiterhin verwendet. Mit einer GMT-Uhr lassen sich zwei verschiedene Zeitzonen anzeigen, was insbesondere für Piloten und Vielreiser vorteilhaft ist.

Die Rolex GMT-Master ist vermutlich die bekannteste GMT-Uhr. Sie wurde ursprünglich für die Piloten von PanAm entwickelt, die bei ihren Flügen zwischen Ost- und Westküste der USA allzu oft ihre Uhren umstellen mussten. Eine der begehrtesten Uhren überhaupt ist die GMT-Master “Pepsi” mit der blau-roten Lünette, hier auch im Video zu sehen:

Wer eine Uhr mit GMT-Funktion sucht, wird auch bei Tudor, Jaeger-LeCoultre, Frederique Constant oder Breitling fündig.

Breitling Chronomat

Breitling Chronomat 44 GMT, Referenz AB042011/C851/375A

Passt eine GMT-Uhr zu mir?

Mit einer GMT-Uhr lassen sich zwei Zeitzonen anzeigen, was insbesondere für Vielreisende von Vorteil ist. Aber auch für Menschen, die eine andere Zeitzone im Blick behalten möchten, zum Beispiel weil Freunde oder Familie im Ausland sind oder weil sie in einem internationalen Unternehmen arbeiten, sind GMT-Uhren sehr nützlich. GMT-Uhren mit zweifarbiger Lünette, wie die GMT-Master von Rolex, liegen seit einigen Jahren sehr im Trend und sind in jeder Alltagssituation ein Blickfang am Handgelenk.

Uhrentyp #4: Fliegeruhr

Auch Fliegeruhren haben dank ihrer charakteristischen Optik viele Fans: Sie sind meist groß, kontrastreich und haben eine leicht drehbare Zwiebelkrone. Damit entsprachen Fliegeruhren optimal den Bedürfnissen von Bomber-Piloten in den 1940er Jahren.

Marken wie IWC, Breitling, Zenith, Sinn und Laco sind bekannt für Fliegeruhren.

Zu den populärsten Modellen gehören Zeitmesser aus der neu aufgelegten “Big Pilot”-Kollektion von IWC oder die Pilot Type 10 von Zenith:

Zenith Pilot Type 20

Zenith Pilot Type 20, Referenz 29.2430.679/63.I001

Natürlich gibt es auch Fliegeruhren in moderner Optik. Allen Fliegeruhren gemeinsam ist, dass sie mit einem Blick optimal ablesbar sind.

Passt eine Fliegeruhr zu mir?

Fliegeruhren stehen für besondere Präzision und herausragende technische Errungenschaften. Wer sich für Luftfahrt und ihre Geschichte begeistert oder einmal davon geträumt hat, Pilot zu werden, ist mit einer Fliegeruhr gut beraten. Die minimalistischen Zeitmesser bringen wenigstens ein klein wenig Aeronautik ans Handgelenk.

Uhrentyp #5: Dresswatch

Eine sogenannte Dresswatch ist eine klassische Dreizeigeruhr mit der Anzeige von Stunden, Minuten und Sekunden an einem Lederband. Obwohl heute auch sportliche Zeitmesser zum Anzug getragen werden können, gilt die Dresswatch nach wie vor als die ideale Begleiterin im Business-Alltag. Sie ist dezent, elegant und keinesfalls zu protzig. Schöne Dresswatches gibt es zum Beispiel von Patek Philippe oder Nomos Glashütte (Mehr dazu: Nomos Glashütte: Schlicht, einfach und hochwertig).

Nomos Tangente

Nomos Tangente, Referenz 139

Passt eine Dresswatch zu mir?

Wenn sie eine stilvolle und elegante Uhr für den Business-Alltag suchen, sind sie mit einer Dresswatch in jedem Fall richtig. Doch auch zu Jeans und T-Shirt kommen die schlichten Zeitmesser optimal zur Geltung und verraten Ihre Liebe zum Detail.

Welche Uhrenart Sie auch immer suchen: Auf watch.de werden Sie fündig. Gerne helfen wir Ihnen persönlich bei der Auswahl.

Telefon: 0711 9330890
E-Mail: info@watch.de
Persönlich: Eberhardstraße 4 a in Stuttgart-Mitte

Das könnte Sie auch interessieren
Uhren-Trends 2020
Die TOP 3 Uhren-Trends 2020: Bei diesen Uhren liegen Sie richtig
Uhr mit Schlüsselaufzug und Automatikuhr Rolex Oyster Perpetual
Das Automatikwerk: Eine Innovation des 18. Jahrhunderts